Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


7 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Heute – am Vatertag – geht’s um:

Die 5 besten Bösewichte in Filmen und Serien

Und im Gegensatz zur vergangenen Woche sollen sie heute menschlich sein. Als ich darüber nachdachte und meine kleine Liste erstellt habe, fiel mir auf, dass zumindest die beiden ersten doch nicht so ganz menschlich sind. Seht mir das nach. 🙂

1. Loki

Ich sag nur: Tom Hiddleston. Nur selten konnte ich einem Bösewicht so wenig böse sein …

2. Crowley
Er war zumindest mal ein Mensch, ist aber definitiv der sympathischste Dämon in Supernatural.

3. Darth Vader
Ein Bösewicht mit Redemption Story – so etwas mag ich ja sehr.

4. Joker
Heath Ledger als Joker in The Dark Knight – besser geht’s nicht.

5. Magneto
Für mich wird er immer eine tragische Figur bleiben, der ich nie so wirklich böse sein kann.


10 Kommentare

Serienmittwoch #73.


Ich würde ja sagen, dass heute ein guter Tag ist – ich habe nämlich Überstunden-frei. Dafür halte ich dann am Freitag in meiner Abteilung die Stellung, wenn alle anderen frei haben. Allerdings steht für heute auf meiner To-do-Liste (neben einem großen Einkauf) auch die Einkommensteuererklärung. Also, falls ihr heute Abend davon lest, dass in Hessen eine Frau Amok gelaufen ist: Das wäre dann vermutlich ich aus Wut über das blöde Onlineformular vom Finanzamt, das mir im vergangenen Jahr ständig mitgeteilt hat, dass ich irgendetwas nicht richtig oder komplett ausgefühlt hatte. Mmpf.

Aber Gott sei Dank gibt’s heute wieder eine Serienmittwochfrage von Corly:

Wie sähe eurer aktuelles Serienprogramm im TV aus, wenn ihr genug Zeit hättet und es euch selbst aussuchen könntet?

Wenn ich mir Deine Antworten anschaue, dann frage ich mich, ob ich mich auf eine Serie pro Tag beschränken muss. Ich tu’s einfach nicht und gehe davon aus, dass ich mein Leben ohne Job bestreiten und nach Herzenslust bingen kann. Und dass meine Tage mehr als 24 Stunden haben. 🙂

Sonntag: Der Tag für die britischen Serien, im Augenblick definitiv Grantchester und Call the Midwife.

Montag: Der Montag gehört den „übernatürlichen“ Serien, allen voran Lucifer! Eine Serie über den/mit dem Teufel läutet die Woche ein … Oho! Das Ganze wird garniert von Sense8 und Supernatural.

Dienstag: Zeit für die Serien, die mich in die Vergangenheit entführen: Taboo und Outlander.

Mittwoch: Mein Ärztetag: Grey’s Anatomy, Code Black, Chicago Med und Night Shift.

Donnerstag: Krimitag! Criminal Minds gehört schon seit ewigen Zeiten zu meinem festen TV-Programm. Hinzu kommen dann noch Chicago PD, NCIS: LA, Scorpion und Elementary.

Freitag: Jetzt wird’s schwierig. Wie wäre es mit einem SciFi-Tag: Killjoys, Dark Matter, The 100, The Handmaid’s Tale und The Last Ship.

Samstag: Den Samstag reserviere ich für die Zombies, und zwar für Z Nation – was hoffentlich bald wieder ins TV zurückkehrt –, iZombie und The Walking Dead

Jetzt wisst ihr, warum mein Tag mehr als 24 Stunden haben muss. 😉


10 Kommentare

Montagsfrage.

montagsfrage_banner
Eine neue (Kurz-)Woche hat begonnen … Ich will wieder ins Bett! *mimimimi* 😉 Aber Gott sei Dank rettet mir Buchfresserchen den Montagmorgen mit einer neuen Frage:

Wurdest du schon mal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

Zugegebenermaßen habe ich mich schon das eine oder andere Mal selbst gespoilert – ich habe das Ende eines Buches gelesen, um in Erfahrung zu bringen, ob es ein Happyend hat oder nicht (Geständnis: Wenn es ein Happend hatte, habe ich das Buch gelesen 🙂 ) Oder ob meine Lieblingsfigur den Kampf um die Heldin gewinnen würde (in der Trilogie von Tahereh Mafi).
Aber Ich bin auch schon (zufällig) über Spoiler gestolpert, als ich gerade den zweiten Band von „Die Bestimmung“ begonnen hatte. Band 1 war noch okay, aber Band 2 hatte schon angefangen, mich zu nerven. Kennt ihr das, wenn Romanfiguren nicht miteinander reden und es dadurch zu Missverständnissen und zerbrochenen Beziehungen kommt? Ich hasse es! Aber ich wäre bereit gewesen, mich durch Band 2 hindurch zu kämpfen. Wenn, ja, wenn ich nicht gehört hätte, dass die Protagonistin am Ende von Band 3 stirbt (markieren, um den Spoiler zu lesen). Daraufhin habe ich es nicht zu Ende gelesen und mir auch den Film nicht im Kino angeschaut.

Wie ist es bei euch? Habt ihr schon mal ein Buch zur Seite gelegt, weil ihr z. B. über das Ende gespoilert wurdet oder über ein Pairing, das nicht euer Pairing war?


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

Ines Thorn: Die Walfängerin. Sylt, 1764: Die junge Maren lebt als Tochter eines Fischers in Rantum. Ihre Zukunft liegt klar vor ihr: Sie wird Thies Heinen heiraten, mit dem sie aufgewachsen ist. Doch plötzlich hält der mächtigste Mann der Insel um ihre Hand an: Kapitän Rune Boys. Maren wagt das Undenkbare. Sie lehnt ab.
Als ihre Familie jedoch nach einem Sturm finanziell ruiniert ist, muss sie ausgerechnet Boys um Hilfe bitten. Er leiht ihr Geld, damit die Familie sich wieder ein Auskommen verschaffen kann. Und bittet ein weiteres Mal um ihre Hand. Erneut lehnt Maren ab.
Doch als dann endlich die Hochzeit von Maren und Thies gefeiert werden soll, verunglückt ihr Vater, und die Familie steht ein weiteres Mal ohne alles da, als Maren ihren Kredit nicht zurückzahlen kann. Ein letztes Mal macht ihr Rune einen Antrag – und ein letztes Mal lehnt Maren ab. Da unterbreitet ihr der Kapitän einen ungeheuerlichen Vorschlag: Sie soll mit ihm auf Walfang gehen, danach sind alle Schulden beglichen.

Meine Rezension findet ihr hier: Chridhe.