Lesestoff.

lucado before amenMax Lucado: Before Amen.
Wir alle beten.
Wir beten, wenn wir nicht schwach werden wollen oder Geduld brauchen. Wenn es so aussieht, als sei die Geschwulst bösartig. Wenn das Geld zu Ende ist, der Monat allerdings noch lange nicht. Wenn unsere Ehe zerbricht. Das sind Situationen, in denen wir uns an Gott wenden. Oft auch, wenn wir nicht einmal an ihn glauben.
Aber wenn wir Christen sind, wissen wir eigentlich, dass wir anders beten sollten. Häufiger. Besser. Mit mehr Feuer, Glauben und Inbrunst.
Und doch gibt es Dinge, die uns immer wieder davon abhalten: Essen muss auf dem Tisch stehen, wenn die Kinder nach Hause kommen. Wir müssen Rechnungen bezahlen, Termine einhalten. Und sind wir in der Vergangenheit nicht immer wieder gescheitert, wenn wir versucht haben, regelmäßiger mit Gott im Gespräch zu sein? Ganz abgesehen davon, dass diese Gespräche viel zu oft viel zu einseitig waren und unsere Gebete eh nicht erhört wurden?!
Die gute Nachricht ist, dass wir nicht die Ersten sind, denen es so geht. Selbst die Jünger Jesu brauchten hier Hilfestellung. Eigentlich ist sogar das richtige Beten das einzige Mal, dass sie von Jesus eine Nachhilfestunde in Sachen Gottesbeziehung erhielten, indem er ihnen ein konkretes Gebet an die Hand gab. Nicht trocken und theoretisch, sondern alltagstauglich und lebensnah.
In „Before Amen“ begibt sich Bestsellerautor Max Lucado gemeinsam mit dem Leser auf eine Reise …

Mehr zum Buch gibt’s hier: Chridhe.

Advertisements

Was Du dazu loswerden willst ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s