Tag „Jahr 2015“.

Ich würde vor Kurzem von Nomnivor getaggt. Sie hat mich zu einem Rückblick auf das Jahr 2015 eingeladen, den Corly ins Leben gerufen hat. Mal sehen, was mir spontan zu ihren Themen einfällt:

Bücher:
Ich lese – schon weil ich Lektorin bin – im Verlauf eines Jahres eine ganze Menge. Aber leider bin ich eine ziemlich faule Rezensentin. Aber ich werde mal versuchen, mich an meine Highlights 2015 zu erinnern: Ganz oben steht definitiv die Trilogie von Tahereh Mafi („Ich fürchte mich nicht“, „Rette mich vor dir“ und „Ich brenne für dich“). Ich habe die Bücher von meinen Kollegen zum Geburtstag bekommen und innerhalb weniger Tage verschlungen.
Ein weiteres Highlight war definitiv „Der Marsianer“ von Andi Weir. Und als mit „Das Buch der Nacht“ der Abschlussband der Deborah-Harkness-Trilogie erschien, hat mich das extrem glücklich gemacht. 🙂 „Der verschollene Prinz“ von C. S. Pacat war für mich ebenfalls ein Highland – aber da Band 2 auf Deutsch lediglich als E-Book erscheint, bin ich da wohl eine der wenigen. 🙂
An die Enttäuschungen kann ich mich weniger erinnern. Das sind die Bücher, deren PDFs im Büro immer im „Geprüft – nicht so toll“-Ordner landen. Und die dann sofort aus meinem Hirn wieder verschwinden. In meinem Buchblog habe ich lediglich einen Verriss zu Ember Shanes Buch „Of Royal Descent“ gefunden.

Serien:
Oje, wo soll ich als Seriennerd da anfangen? Highlight sind sicher Staffel 2 von „The 100“, die noch einmal deutlich besser war als Staffel 2. Gott sei Dank verzichtet die Serie auf Teenie-mäßige Love Triangles, sondern konzentriert sich auf echte Geschichten und Tiefgang. „Miss Fisher’s Murder Mysteries“ liebe ich seit Staffel 1. Phrynes Garderobe ist einfach unglaublich schön (20-Jahre Chic), die Mordfälle sind interessant – aber ENDLICH haben wir in Staffel 3 einen richtigen Kuss bekommen … Ich kann es gar nicht erwarten, dass es diesen Film gibt, der wohl alles abschließen soll. Ein weiteres Highlight war „Sense8“ auf Netflix; eine Geschichte über 8 Personen aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt, die auf mysteriöse Weise miteinander verbunden sind. Wow. Auch da geht es im nächsten Sommer weiter. „UnREAL“ hat es ebenfalls auf die Liste meiner Entdeckungen geschafft – eine Serie über den Dreh einer dieser (fiktiven) „Bachelor“-Serien, und zwar ein ganz finsterer Blick hinter die Kulissen. Wer diese Art Reality TV genauso hasst wie ich, sollte mal reinzappen. „Penny Dreadful“ – düster, kreativ, gruselig. Mehr davon! Falls ihr noch nichts von „Glitch“ gehört habt, einer australischen Serie, solltet ihr mal reinschauen. Ich bin zufällig drüber gestolpert, aber die Geschichte eines Ortes, in dem eine Handvoll Tote zurückkehren, den Ort aber nicht verlassen können, hat mich begeistert.
Aber natürlich gibt es auch Serien, die mir einfach nicht gefallen haben. „How to get away with Murder“ gefiel irgendwie allen, aber ich habe mich bis Episode 5 durchgekämpft und dann aufgegeben. Ähnlich war es bei „Mr. Robot“ da habe ich es bis Episode 3 geschafft. Und bin eingeschlafen. Von „Marvel’s Jessica Jones“ sind auch alle begeistert. Außer mir. Selbstbewusste Frau, die sich nimmt, was sie will, blablabla. Ist nicht meins.

Filme:
Ich war in diesem Jahr nicht oft im Kino. „Ant-Man“ war besser, als ich erwartet hatte. Ich bin eigentlich kein Fan von Paul Rudd und den Art Filmen, die er gewöhnlich dreht, aber hier hat er mir definitiv gefallen. „The Avengers 2: Age of Ultron“ war teilweise etwas zu actionlastig, hatte aber auch großartige Szenen. „Der Marsianer“ war ebenfalls sehr gut, wenn auch lange nicht so gut wie das zugrunde liegende Buch. „The Hunger Games – Mockingjay 2“ (habe ich mir gerade erst angeschaut): Teil 1 hat mir besser gefallen, aber Teil 2 kommt trotzdem auf meinem Amazon-Wunschliste. Vom Abschlussband der Buchtrilogie war ich damals etwas enttäuscht, weil die Figur des Gale derart demontiert wurde und das Ende auch einen bitteren Beigeschmack hatte. Aber im Film war die Demontage nicht ganz so übel und das Ende war wirklich sehr versöhnlich. Thumbs up! Oh, „Codename U.N.C.L.E.“ habe ich später auf DVD entdeckt. Könnte davon bitte jemand eine Fortsetzung drehen?
Eine Enttäuschung war – und das hätte ich nicht vermutet – „Crimson Peak“ mit Tom „Yummy“ Hiddleston. Die Story war einfach zu durchsichtig. Aber lecker anzusehen war er trotzdem. 🙂 Hinsichtlich „Jurassic World“ kann ich mich leider auch nur zu einem „War ganz nett“ durchringen. Und vielleicht kann mir ja eine(r) von euch erklären, wie es die Hauptdarstellerin geschafft hat, in ihren hochhakigen Schuhen vor Dinosauriern zu flüchten …

Musik:
Ich habe mir in diesem Jahr lediglich „Smoke and Mirrors“ von den Imagine Dragons zugelegt, eine „Okay-CD“. Sonst habe ich tatsächlich nur einzelne Songs gekauft. Und die hätte ich widerum nicht gekauft, wenn es nicht meinen persönlichen Highlights wären – auch wenn die Songs nicht unbedingt alle aus diesem Jahr stammen. Dazu gehören z. B. „Glory Box“ von Portishead, „Meine Soldaten“ von Maxim, „Crazy in Love“ von Sofia Carlberg und „Demons“ von Fatboy Slim feat. Macy Gray.
Ansonsten gilt, dass mir das Wenigste von dem gefällt, was heute so im Radio läuft.

Weltereignisse:
Gab es. Macht mich jedes Mal sauer, wenn ich dran denke – ob es nun um den FIFA-Skandal, den Skandal bei VW oder Paris geht.

Familie:
Mein Vater ist in Rente gegangen und doch zu beschäftigt. Ich weiß aber nicht, womit. Meine Mutter auch nicht. 🙂

Urlaub:
Schottland. Das schönste Land der Welt. Ich habe euch ja ausreichend mit Fotos gequält. Und ich bin fest entschlossen, spätestens übernächstes Jahr wieder hinzufahren.
eileandonan

Buchcharaktere männlich:
Jetzt wird’s schwierig, so sehr hänge ich nämlich nicht an Romanfiguren … Mmh, Warner aus der Mafi-Trilogie vielleicht. Und Richard Sharpe, dem ich gerade in der Romanreihe von Bernard Cornwell durch Abenteuer Nr. 6 folge.

Buchcharaktere weiblich:
Da gibt es eigentlich niemanden, zumindest ist mir keine in Erinnerung geblieben …

Seriencharaktere männlich:
Wolfgang Bogdanow (Max Riemelt) aus „Sense8“ fand ich klasse. Und natürlich Jamie aus „Outlander“. *sigh*

Seriencharaktere weiblich:
Octavia aus „The 100“. Phryne Fisher aus „Miss Fisher’s Murder Mysteries“.

Da schon so viele getäggt wurden, weitere ich die Einladung einfach mal auf alle aus, die Lust haben, auch mal einen Rückblick zu machen. Viel Spaß.

Advertisements

8 Gedanken zu “Tag „Jahr 2015“.

  1. Staffel 2 von The 100 war besser als Staffel 2? 😉 Octavia hat was.
    Penny Dreadful ist einfach klasse.
    Ich fang nächste woche mit der 2. Staffel Z Nation an und starte auch mit Staffel 5 von Doktor Who.

    Gefällt mir

  2. Huhu,

    Echt du bist Letorin? Das hab ich noch gar nicht mitgekriegt. Hätte ich das gewusst bevor ich mein Buch an den Mira-Verlag geschickt hab. Könnte ich also theoretisch es auch dir schicken? Wobei ich es ja auch auf meinen Blog gepostet hab. Jedenfalls Teil 1.

    Ich glaub The 100 les ich dieses Mal echt fast überall, aber die Serie ist auch toll. Ich sag nur: „Bellamy“, hach ….

    Teil 3.2. von The Hunger Games fehlt mir noch als Film. Ich fand ja sowieso die Reihe nur mittelmäßíg, aber der 3. war für mich auch der schwächste. Ich fand das Ende auch irgendwie unglücklich.

    Jurrasic World möchte ich auch noch irgendwann sehen, aber im TV.

    Schottland stelle ich mir auch vor. Wenn nichts anderes anliegt flieg ich nächstes Jahr für eine Woche nach Irland. Darauf freue ich mich auch schon.

    Oh, ja. Jamie von Outlander war echt toll. Ich freu mich schon auf Staffel 2 nächtes Jahr. Irgendwann muss ich die Bücher auch mal lesen.

    Danke fürs Mitmachen.

    LG Corly

    Gefällt mir

    • Ja, ich arbeite seit Ende der 90er als Lektorin. Allerdings in einem eher Special-Interest-Verlag. Wenn dein Buch für Mira geeignet ist, dann mit tödlicher Sicherheit nicht für uns. 🙂

      Ich finde, Bellamy hat auch eine geniale Wandlung durchgemacht. In den ersten Eps war er ja eine echte Nervensäge, der nur seinen Spaß haben wollte und in den ersten Lincoln-Folgen auch sehr brutal. Aber das hat sich dann geändert. Gefällt mir …

      Du hast die Bücher zur Outlander-Serie noch nicht gelesen? Du MUSST unbedingt Band 1 lesen – damals war ich ihm sofort völlig verfallen! 😉 😉

      Gefällt 1 Person

      • Okay, gut zu wissen. Also es ist Fantasy mit Liebesgeschichte. Ja, Bellamy hat sich wirklich gut gewandelt. Ich befürchte nächstes Jahr wird das vermutlich noch nichts mit den Büchern, weil die so dick sind und ich auch noch die HP Reihe als Widerholung hab. Aber übernächstes Jahr vielleicht. Mal sehen wie da so meine Zeit aussieht.

        Gefällt 1 Person

Was Du dazu loswerden willst ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s