Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


14 Kommentare

Serienmittwoch #74.


Auch in dieser Woche gibt es wieder eine Serienmittwochsaufgabe von Corly – und wieder ist es eine Mitmachaufgabe:

Nennt mir 7 Serienmotive/Symbole aus 7 verschiedenen Serien, die diese Serie ausmachen und erklärt, wieso ihr euch gerade für diese Serienmotive/Seriensymbole entschieden habt.

1. Outlander: Tartan – was liegt bei einer Serie, die in Schottland spielt, näher? 🙂

2. Supernatural: Impala – der Lebensmittelpunkt der Winchesters.

3. Sense8: Die „8“ ist das Symbol der Serie Sense8.

4. Call the Midwife: In der damaligen Zeit (Fünfziger-/Sechzigerjahre) haben die Hebammen sich mithilfe von Fahrrädern zu den Schwangeren begeben. Eine echte Herausforderung bei Wind und Wetter.

5. Lucifer: Die Flügel des gefallenen Engels. Wunderschön, oder?

6. The Handmaid’s Tale: Die typische Bekleidung einer Magd in der Serie, die auf dem gleichnamigen Roman von Margaret Atwood basiert: der rote Umhang und die weißen Häubchen.

7. iZombie: Zombies und Hirne … Duh!

Advertisements


5 Kommentare

Neue Serien im Sommer 2017 (Trailer).

The Mist. Wieder einmal wird die Kurzgeschichte von Stephen King über die Kleinstadt verfilmt, die von einem mysteriösen Nebel heimgesucht wird,  in dem sich Monster verbergen. Und es sieht gut aus!
Ab 22. Juni auf Starz.


5 Kommentare

Zwischendurchgedanken.

Du weißt, es ist heiß, wenn du darüber nachdenkst, das Nutella in den Kühlschrank zu stellen, weil es schneller vom Löffel gen Boden gleitet als in deinen Mund.

+ + + +

Wie machen die Leute das, die zähneputzend durch die Wohnung gehen – ohne Spuren zu hinterlassen? Bei mir zieht sich immer eine Tropfenspur durch Flur und Wohnzimmer. 🤔

+ + + +

Übrigens erkläre ich die „Wir sitzen auf der Terrasse und trinken eisgekühlten Wein aus Travel Mugs“-Saison für eröffnet.


7 Kommentare

Montagsfrage.

montagsfrage_banner
Ich sitze seit 7:15 Uhr im Büro – nachdem ich erst einmal in allen Büros auf dem Flur die Fenster weit geöffnet habe. Aber ein Luftzug will hier einfach nicht für Abkühlung sorgen. Meine Klimaanlage sagt, es seien schon 25 Grad. Mmpf. Wie ist es bei euch? Sauniert ihr auch schon?

Die Montagsfrage dieser Woche stammt dieses Mal nicht von Buchfresserchen selbst, sondern von Corly:

Welche Bücherwelten magst du am liebsten und wieso?

Schon seit meinen Studienzeiten liebe ich Dystopien aller Arten – und obwohl diese Welten bedrohlich sind und Bewohner, die aus den Regeln ausbrechen, Gefahr laufen, ihren Kopf zu verlieren, finde ich diese Welten am faszinierendsten. Das liegt vermutlich daran, dass ich sowieso eine Schwäche für SciFi habe. Fragen wie „Welche technologischen Entwicklungen wird es wohl geben?“, „Wie wird sich unsere Gesellschaft entwickeln?“ oder: „Was sind mögliche Gefahren, die uns in der Zukunft erwarten?“ beschäftigen mich sehr. Und damit verbunden ist dann immer auch die Frage: Welche von diesen möglichen Entwicklungen können wir heute schon feststellen? Und wie würde ich mich in einer solchen Situation verhalten? Wäre ich eine der Rebellen (was wir natürlich alle gern glauben würden) oder doch „nur“ ein schweigender Mitläufer (was für uns alle vermutlich die realistischere Perspektive ist)?

Eine zweite Welt fasziniert mich aber ebenfalls: Schottland. Ich liebe Romane, die in Schottland spielen. Was damit zusammenhängen dürfte, dass ich schon mehrfach durch das Land gereist bin und bei Schottland-Romanen auch die konkrete Landschaft vor Augen habe. Und wahrscheinlich träume ich auch von einem Wurmloch, das mich in die Vergangenheit katapultiert. Diana Gabaldon lässt grüßen. 😉 By the way: Falls mir jemand tolle Romane empfehlen kann (z. B. auch gern Krimis), die in Schottland spielen: Immer her damit!

Wie ist es bei euch? Welche literarische Welt fasziniert euch am meisten?


20 Kommentare

Zwischendurchgedanken.

Mal kurz in die Runde gefragt: Ich überlege gerade verzweifelt, welches Buch ich als Nächstes lesen soll. Nicht, dass ich hier keine (ungelesenen) Bücher liegen hätte, aber irgendwie habe ich gerade keine Lust auf eines davon.
Ich suche irgendwas Süffiges, Leichtes mit Happyend, das man an einem sonnigen Nachmittag auf dem Balkon wegschmökern kann. Egal, ob Krimi, Thriller, Dystopie, Liebesroman, Fantasy … Hauptsache, es ist packend geschrieben und nicht der x-te Twilight-Verschnitt.
Habt ihr Tipps? Was sollte man heute unbedingt lesen? Ach ja, es sollte keiner von diesen „Er behandelt sie mies, und sie redet sich ein, das sei die große Liebe“-Romanen sein …


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

bell-lady-jane2Annis Bell: Die schwarze Orchidee (Lady Jane #2). November 1860: Nach einem turbulenten Start in eine unerwartet glückliche Ehe mit Captain Wescott hat Lady Jane keineswegs vor, sich in die Rolle der braven Ehefrau zu fügen.
Nachdem sie ein Hilferuf in Form eines Briefes erreicht, reist Jane kurz entschlossen zu ihrer Freundin Lady Alison. Diese ist nach Northumbria zur ihrer Cousine Charlotte gereist, die mit dem exzentrischen Orchideenzüchter Sir Fredrick Halston verheiratet ist und abgeschieden in einem düsteren Herrenhaus lebt. In Winton Park, wie das Gut heißt, fallen merkwürdige Dinge vor, die darin gipfeln, dass eines der Dienstmädchen tot im Moor aufgefunden wird. Obwohl auch die Möglichkeit besteht, dass Alison in Gefahr ist, will sie ihre Cousine nicht verlassen. Und sie kann es auch gar nicht, da sie ein weiteres Kind erwartet und die Schwangerschaft nicht ohne Komplikationen verläuft.
David Wescott findet unterdessen heraus, dass Orchideenzüchter alles andere als harmlos sind. Als dann auch noch ein Gärtner einer der berühmtesten Orchideenhändler Londons ermordet wird, hat der Captain alle Hände voll zu tun, seiner Frau bei der Aufklärung der Todesfälle zu helfen. Und es scheint um viel mehr zu gehen als nur um eine seltene schwarze Orchidee …

Die Rezension zum Buch findet ihr hier: Chridhe.