Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


9 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Auf allen möglichen Blogs kann man sich gerade muss man sich gerade Urlaubsbilder anschauen. Bei uns kommen schon die ersten KollegInnen aus dem Urlaub zurück, während wir übrigen (und natürlich sind wir der kleinere Teil …) die Stellung halten. Und versuchen, auf dem Zahnfleisch kriechend bis zu unserem Urlaub durchzuhalten. Hatte ich schon erwähnt, dass ich nur noch eine Woche arbeiten muss, bevor ich endlich drei Wochen frei habe?
Die 56. Donnerstagsfrage von Gorana stellt mich vor eine echte Herausforderung. Es gibt so viele „gute“ Filmtitel – ganz abgesehen davon, dass das natürlich extrem subjektiv ist:

Die 5 schönsten Filmtitel


1. Drei Männer im Schnee

Hier ist der Titel Programm, und man weiß, was man in den nächsten ca. 90 Minuten erleben wird.

2. Was sie schon immer über Sex wissen wollten, bisher aber nicht zu fragen wagten
Der längste Titel, den ich kenne. Und da sage mal einer, er verrate nicht ziemlich genau, worum es im Film selbst geht. 🙂

3. Im Rausch der Tiefe

Verrät auf eher bildliche Weise, worum es in dem Film geht. Es schwingt etwas Poetisch mit, aber ebenfalls schon die Gefahr.

4. Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Ich kenne weder den Film noch das Buch, aber der Titel ist irgendwie großartig – er lässt mich stutzen.

5. Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam
Auch hier ist der Titel Programm. Außerdem malt der Titel Bilder vor meinem inneren Auge.