Serienmittwoch #100.


Heute früh habe ich schon vor 6 Uhr eine halbe Stunde mit einer netten Dame meines Internetproviders telefoniert. Wir haben Leitungen vermessen, Stecker gezogen, versucht, den Router neu einzurichten (vergebens – argh), aber nichts hat geholfen. Ich sitze zu Hause immer noch auf dem Trockenen – weder Internet noch Telefon funktionieren. Sehr frustrierend. Nach Feierabend habe ich einen Telefontermin mit einem Techniker und hoffe, dass er mir weiterhelfen kann.

Aber jetzt zum 100. Serienmittwoch. Ein riesiges Jubiläum, wie ich finde. *tusch trara und jubelschreie* Und deshalb hat Corly heute auch gleich drei Aufgaben für uns. Mal sehen, zu welchen mir etwas einfällt:

1. Welche Serienpärchen, Partner oder beste Freunde mögt ihr am liebsten?

Puh, schwierig. Unter diesem Gesichtspunkt schaue ich mir Serien eigentlich nicht an … Mich interessieren das Storytelling und die Kreativität der Macher mehr. Deshalb hier nur ein Versuch:

1. Sam & Dean & Castiel aus Supernatural
2. Lorelai & Rory Gilmore aus Gilmore Girls
3. Die 8 Hauptfiguren aus Sense8
4. Gretchen & Dr. Meier aus Doctor’s Diary (aber ich werde leugnen, das geschrieben zu haben)
5. Meredith & Christina aus Grey’s Anatomy
6. Jo & Zane aus Eureka
7. Sherlock Holmes & Doctor Watson aus Sherlock
8. Michael Stonebridge & Damien Scott aus Strike Back

Mehr fallen mir spontan nicht ein. Vielleicht liefere ich noch ein paar nach …

2. Stellt doch mal die 5 Serien vor, die ihr am liebsten mochtet dieses Jahr. Gerne auch mit Begründung.


Die einfachste Frage, allerdings ist es schwierig, sich nur auf 5 zu beschränken. Meine Reihenfolge ist willkürlich:

1. The Marvelous Mrs. Maisel

Die Geschichte einer jüdischen Vorzeige-Ehefrau und -Mutter in den 50ern, die ihre Begabung für Stand-up-Comedy entdeckt, als ihr Mann sie verlässt. Endlich einmal etwas Frisches, Neues, noch nicht Dagewesenes! Großartiger Soundtrack, bissige Dialoge, kongeniale Darsteller. Diese Serie könnte das Beste gewesen sein, was ich in diesem Jahr gesehen habe! Mehr davon!

2. The Handmaid’s Tale

Ich glaube, keine Serie war in diesem Jahr so wichtig und ein so gutes Spiegelbild dessen, was in den USA geschieht, wie The Handmaid’s Tale. Und keine Serie hat mich mit ihrer Darstellung der Frauen(rolle) gleichzeitig wütend und traurig gemacht.

3. Sense8

Diese Serie werde ich so lange „bewerben“, bis Netflix ihr nicht nur einen Abschlussfilm bewilligt, sondern auch eine 3. Staffel. Warum ich die Serie liebe? Weil sie mit ihrer Weltoffenheit, mit ihrer Botschaft von Toleranz und Annahme trotz Unterschiedlichkeit im heutigen politischen Klima einfach wichtig ist.

4. Godless

Eine weitere Netflix-Serie, die mich begeistert hat. Großartige Darsteller, großartige Kameraführung, wahnsinniges Storytelling. Unbedingt anschauen!

5. Mindhunter

Eine weitere Netflix-Serie, die mich in diesem Jahr beeindruckt hat. Die Serie handelt von zwei FBI-Agenten, die erkennen, dass sich aufgrund des gesellschaftlichen/politischen Wandels die Motivation von Serienmördern nicht mehr so leicht erklären/durchschauen lässt wie früher. Sie führen Interviews mit gefangenen Serienmördern durch, um ihre Taten zu analysieren und zu verstehen.

3. Was sind denn zum aktuellen Stand eure Top-10-Lieblingsserien? Eventuell mit Begründung.

Na ja, hier könnte ich schon mal die gerade genannten erwähnen. Auf eine einsame Insel würde ich derzeit mitnehmen (wenn es die Serien denn auf DVD gäbe und auf meiner Insel ein TV-Gerät mit DVD-Player vorhanden wäre und natürlich auch Strom):

1. Sense8
2. Godless
3. The Marvelous Mrs. Maisel
4. Mindhunter
5. The Handmaid’s Tale
6. Gilmore Girls
7. Eureka
8. Fringe
9. Farscape
10. Firefly
10b. Die Scharfschützen
10c. Supernatural
10d. Falling Skies
10e. Outlander
10f. Strike Back

Advertisements

Montagsfrage.

Montagsfrage
Neue Woche, neues Glück. Mmpf, wer’s glaubt, wird selig. Allerdings sind es nur noch zweieinhalb Wochen bis zum Urlaub, das ist doch auch schon mal was … 😉 Wenn ich Ende dieser Woche den „Zahnarzt-Berg“ bestiegen habe, geht’s definitiv mit Rückenwind Richtung Ziel.
Aber zum Start der Woche erst einmal das Wichtigste: die Montagsfrage. Die in dieser Woche von Sven kommt – wer auch immer Sven ist. Macht es doch wie ich: Surft erst einmal bei ihm vorbei und lernt seinen Blog kennen.

Hast du eine Lieblingsbuchhandlung? Was gefällt dir daran besonders gut?

Tja, was soll ich sagen: Ich schimpfe zwar gern über ihn, aber meine Bücher kaufe ich zu 99 % am Amazonas. Ja, ich weiß, wir sollten den stationären Buchhandel unterstützen, vor allem, da es hier vor Ort tatsächlich noch eine Buchhandlung gibt. Aber ihr wisst ja, wie das ist: Morgens, wenn ich zur Arbeit fahre, ist der Laden noch dicht, und wenn ich Feierabend mache, müsste ich noch einen Parkplatz suchen und hinlaufen. Und da ich oft Bücher kaufe, die aktuell nicht auf den Bestsellerlisten stehen, müsste ich das Ganze sogar zweimal machen, weil man mir das Buch dann erst bestellen müsste … Ich habe zwar ein schlechtes Gewissen, aber das redet noch nicht so laut auf mich ein, dass ich an meinem Kaufverhalten etwas ändern würde. Es ist einfach zu praktisch, das Buchpaket direkt an den Schreibtisch geliefert zu bekommen.
Meine englischsprachigen E-Books habe ich früher teilweise auch über einen anderen US-Anbieter gekauft, aber der hat mittlerweile pleite gemacht, sodass ich auch meine fremdsprachigen Titel zu 99 % bei den Amazoniern erwerbe. Die restlichen 1 % kaufe ich bei eBook.de. Aber in einer Buchhandlung selbst habe ich noch nie ein E-Book gekauft. Ich wüsste ehrlich gesagt auch gar nicht, wie das geht. Kann mich hier jemand aufklären? Lässt man das schlicht an eine E-Mail-Anschrift liefern? Oder muss man seinen Reader wirklich dabeihaben?

Was ist mit euch? Unterstützt ihr die Buchhändler vor Ort?

Same procedure as every year …

drei-haselnuess
In wenigen Minuten ist es so weit: Der KIKA eröffnet die diesjährige „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“-Saison!
Und falls ihr es heute nicht schafft – oder denkt, dass man diesen Klassiker gar nicht oft genug sehen kann! -, hier die übrigen Termine (ohne Gewähr):

24. Dezember 2017, 12.05 Uhr, Das Erste
24. Dezember 2017, 13.35 Uhr, WDR
24. Dezember 2017, 15.05 Uhr, NDR
24. Dezember 2017, 16.40 Uhr, SWR
24. Dezember 2017, 20.15 Uhr rbb
24. Dezember 2017, 21.05 Uhr, one
25. Dezember 2017, 10.05 Uhr, Das Erste
25. Dezember 2017, 16.05 Uhr MDR
25. Dezember 2017, 21.45 Uhr HR
26. Dezember 2017, 07.10 Uhr, one
26. Dezember 2017, 08.30 Uhr, BR
26. Dezember 2017, 09.00 Uhr, rbb
26. Dezember 2017, 16.10 Uhr, MDR

(Quelle: TV Spielfilm)

Lesestoff.

TuranoJen Turano: Behind the Scenes (Apart from the Crowd #1). New York, 1883: Seit sechs Jahren versucht Permilia Griswolds Stiefmutter bereits, die junge Frau in die gute Gesellschaft einzuführen und einen geeigneten Mann für sie zu finden. Vergebens. Doch Permilia hat sich auch mittlerweile mit ihrem Mauerblümchen-Dasein abgefunden. Und nutzt die Tatsache, dass man ihr auf Bällen keine Aufmerksamkeit schenkt, um unter einem Pseudonym spitzzüngige Kolumnen für die New York Sun zu verfassen.
Obwohl er der Besitzer eines großen Kaufhauses ist, genießt Asher Rutherford weiterhin Ansehen bei den Oberen Zehntausend der Stadt. Mehr als nur eine Mutter wünscht sich ihn als Mann für ihre Tochter. Was niemand weiß: Die Geldnot seiner Familie war der eigentliche Grund, warum aus einem gelangweilten Gentleman ein erfolgreicher Geschäftsmann wurde.
Als Permilia Zeuge einer tödlichen Verschwörung gegen Asher wird, ist sie fest entschlossen, ihn zu warnen. Doch leider schenkt der junge Mann ihr keinen Glauben, und sie beschließt, die Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen – ohne sich bewusst zu sein, dass sie sich damit selbst in Gefahr begibt …

Meine Rezension zum Buch findet ihr hier: Chridhe.

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Heute hat Gorana wieder eine der Aufgaben für uns, bei denen ich ihr am liebsten zurufen würde: WAS?! NUR FÜNF?! Denn heute möchte sie von uns wissen, welches unsere liebsten literarischen Figuren sind – menschlich oder nicht menschlich.

Die 5 besten Buchfiguren

Die Reihenfolge ist vollkommen willkürlich. Und die Liste ständig im Wandel:

1. Francis Ackerman jr.
Ich hätte nie gedacht, dass mal ein Serienmörder auf einer solchen Liste landen würde. Aber ich habe einfach eine Schwäche für Redemption-Storys und für überaus … einfallsreiche Figuren.

2. Phèdre nó Delaunay
Die weibliche Hauptfigur der „Kushiel“-Reihe. An ihr schätze ich Einfallsreichtum, Opferbereitschaft, Mut und ihr großes Herz.

3. Elizabeth Bennet
Eine junge Frau, die sich in einer Zeit, als Frauen nur eines mit ihrem Leben anfangen konnten (heiraten und Kinder kriegen), entschied, sich nicht den Erwartungen der Gesellschaft zu beugen, sondern auf ihr Herz zu hören – und natürlich von ihrer Schöpferin Jane Austen mit einem großartigen Ehemann „belohnt“ wird (Stolz und Vorurteil).

4. Darrow
Der Protagonist aus der „Red Rising“-Trilogie. Mutig, opferbereit, einfallsreich (I sense a theme …), aber auch immer bereit, seinen (ehemaligen) Freunden noch eine Chance zu geben – selbst wenn sie ihn schon einmal enttäuscht haben.

5. Mark Whatney
Der Marsianer: Ein Wissenschaftler/Astronaut bleibt allein auf dem Mars zurück und muss sich monatelang sein Überleben „macgyvern“ – dass er hier nie aufgibt und bei allem auch seinen Humor nicht verliert, beeindruckt mich zutiefst.

Neue Filme im Frühjahr 2018 (Trailer).


Avengers: Infinity War. An dieser Stelle dürft ihr euch einen lauten Schrei der Begeisterung vorstellen. Endlich ist er da, der Trailer zum nächsten Avengers-Film! Thanos auf der Suche nach den Infinity-Steinen. Bucky ist wieder dabei. Und Doctor Strange. Und die Guardians of the Galaxy auch!
Was denkt ihr? Pflicht, oder?