Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


11 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Heute ist mein erster Urlaubstag! Und natürlich war ich morgens pünktlich um halb 6 wach … Na ja, wird eine Weile dauern, bis ich aus dem Arbeitsrhythmus heraus bin. Allerdings habe ich auf den heutigen Tag gleich zwei Arzttermine gelegt, bei denen ich sicher Stunden in irgendwelchen Wartezimmern und Behandlungsräumen zubringen werde. Außer einem Kontrolltermin beim Zahnarzt geht es schon heute Vormittag in eine nahegelegene Klinik, in der meine Schilddrüse untersucht wird. Da ich schon seit Monaten unter üblem Haarhausfall leide, ist die Untersuchung meiner Schilddrüse meine letzte Idee …

Aber bevor es losgeht, erst einmal zu Goranas Donnerstagsfrage:

Die 5 Filme, die ich als Letztes gesehen habe

Mein erster Gedanke: Verflixt, wann habe ich denn den letzten Film gesehen?! Ich schaue mir schon seit gefühlten Monaten primär Serien an – die Qualität ist ja mittlerweile so großartig, dass man nicht unbedingt auf den nächsten tollen Film wartet. Hier aber meine Liste, wobei ich Fernsehfilme ausgeklammert habe und auch nicht dafür garantieren kann, dass nicht doch ein anderer Kinofilm dazwischen war:

1. Guardians of the Galaxy Vol. 2

Zum Inhalt muss ich hier wohl nichts sagen. Nur so viel: Der 2. Guardians-Film hat mich nicht so „gewowt“ wie der erste. Was nicht bedeutet, dass er grottig war. Gelangweilt habe ich mich nicht.

2. Die Hütte
Nachdem ich das Buch von William Paul Young nicht wirklich mochte, hat mich der Film doch berührt. Es geht darin um Mack, dessen jüngste Tochter auf einem Familienausflug entführt wird. Er versinkt daraufhin in Trauer und Selbstmitleid und entfernt sich innerlich von dem Rest seiner Familie. Eines Tages findet er einen Zettel im Briefkasten, in dem ihn angeblich Gott zu einem Wochenende in einer Hütte einlädt. Obwohl Mack annimmt, dass sich der Entführer (und vermutlich Mörder) seiner Tochter einen Scherz mit ihm erlaubt, fährt er dorthin. Und das, was dann geschieht, wird für ihn alles verändern … Der Film hat mir die eine oder andere Träne entlockt, und ich bin eigentlich nicht der Typ, der im Kino heult.

3. Wonder Woman
Unterhaltsam, aber auch dieser Film hat mich nicht „gewowt“.

4. Hacksaw Ridge
Diesen Film fand ich richtig übel, und das nicht, weil er sehr brutal ist. Sondern weil es wieder einer dieser typischen Ami-Filme ist: Militär, Hurrapatriotismus, Underdog, der sich gegen Widerstände als Held entpuppt, und das Ganze mit einem großen Schuss Religion: Töten ist okay, Hauptsache, du hast deine Bibel dabei.

5. The Spirit of Christmas
Okay, auch ich brauche hin und wieder etwas Romantik: Kate, die ein echter Workaholic ist, hat drei Wochen Zeit, in der Vorweihnachtszeit ein altes Bed & Breakfast schätzen zu lassen und zu verkaufen. Doch dann stellt sich heraus, dass an den 12 Tagen vor Weihnachten in diesem Haus der Geist des ehemaligen Besitzers auftaucht, der natürlich nicht will, dass das Haus verkauft wird. Wobei: Ein Geist ist dieser Mann nicht, er ist seit etwa 80 Jahren nur an diesen 12 Tagen des Jahres ausgesprochen lebendig. Und verflucht. Aber natürlich verlieben sich die beiden und der Fluch endet …

Das waren meine 5 – wobei es durchaus sein kann, dass ich zwischendurch auch noch Underworld – Blood Wars (ich hab einfach eine Schwäche für diese Reihe *sigh*) und Kong: Skull Island (Hauptsache, Tom Hiddleston) geschaut habe.


9 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Auf allen möglichen Blogs kann man sich gerade muss man sich gerade Urlaubsbilder anschauen. Bei uns kommen schon die ersten KollegInnen aus dem Urlaub zurück, während wir übrigen (und natürlich sind wir der kleinere Teil …) die Stellung halten. Und versuchen, auf dem Zahnfleisch kriechend bis zu unserem Urlaub durchzuhalten. Hatte ich schon erwähnt, dass ich nur noch eine Woche arbeiten muss, bevor ich endlich drei Wochen frei habe?
Die 56. Donnerstagsfrage von Gorana stellt mich vor eine echte Herausforderung. Es gibt so viele „gute“ Filmtitel – ganz abgesehen davon, dass das natürlich extrem subjektiv ist:

Die 5 schönsten Filmtitel


1. Drei Männer im Schnee

Hier ist der Titel Programm, und man weiß, was man in den nächsten ca. 90 Minuten erleben wird.

2. Was sie schon immer über Sex wissen wollten, bisher aber nicht zu fragen wagten
Der längste Titel, den ich kenne. Und da sage mal einer, er verrate nicht ziemlich genau, worum es im Film selbst geht. 🙂

3. Im Rausch der Tiefe

Verrät auf eher bildliche Weise, worum es in dem Film geht. Es schwingt etwas Poetisch mit, aber ebenfalls schon die Gefahr.

4. Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Ich kenne weder den Film noch das Buch, aber der Titel ist irgendwie großartig – er lässt mich stutzen.

5. Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam
Auch hier ist der Titel Programm. Außerdem malt der Titel Bilder vor meinem inneren Auge.


19 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Leider verlassen wir heute die Insel. Meine war übrigens in der Karibik, es hat dort nicht seit Tagen geregnet, und außerdem war es schön mollig. Mmpf. Also wieder zurück in das regnerische Deutschland mit der heutigen Aufgabe von Gorana:

Die 5 absurdesten deutschen Filmtitel Übersetzungen

Die folgenden 5 Titel sind sicher nicht die absurdesten Änderungen, aber da ich mich mit der Beantwortung ziemlich schwertat, ist das eben meine Liste. Und das Thema „Titel dürfen in Deutschland nur ein Mal verwendet werden, das macht bestimmte Änderungen einfach notwendig“ blende ich mal völlig aus:

1. Thor 3: Ragnarok vs. Thor 3 – Tag der Entscheidung
Nach dem Motto: Wenn unsere Kundschaft zu blöd ist für ein so exotisches Wort wie „Ragnarök“, dann verwenden wir halt eine so inhaltsleere Wendung wie „Tag der Entscheidung“.

2. August Rush vs. Der Klang des Herzens
Tja, zugegebenermaßen finde ich „August Rush“ (den Künstler-Namen der Hauptfigur) auch nicht sexy, aber „Der Klang des Herzens“ macht diesen wunderbaren Musikfilm extrem süßlich.

3. Singin‘ in the Rain vs. Du sollst mein Glücksstern sein
Ein echter Filmklassiker. Auch in der deutschen Übersetzung wird eine Liedzeile verwendet, aber Singin‘ in the Rain – bekannter geht’s doch nicht.

4. The Boondock Saints vs. Der blutige Pfad Gottes
Zugegebenermaßen ist aber der Begriff „Boondock“ wirklich etwas exotisch …

5. Dying Young vs. Entscheidung aus Liebe
Dieser deutsche Titel macht aus einer Liebesschnulze nun wirklich eine LIEBESSCHNULZE.


14 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Wir bleiben noch eine dritte Woche auf unserer Insel, und nachdem wir bislang eine Woche unsere Lieblingsfilme gebinged und in der darauffolgenden Woche unsere Lieblingsbücher verschlungen haben, gibt es nun etwas auf die Ohren: unsere Lieblings-CDs:

5 Musikalben, die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde

1. Beethoven: 9. Sinfonie
Natürlich gibt es davon unzählige Versionen. Aber ich besitze die CD, auf der der Italiener Riccardo Chailly das Gewandhausorchester Leipzig dirigiert. Viele großartige Dirigenten und Orchester haben sich bereits an Beethoven herangewagt, aber mich persönlich hat keine Version so begeistert wie diese. Chailly verleiht dieser Sinfonie unglaublich viel Energie und Schwung.

2. Mozart: Requiem
Ein zeitloses klassisches Werk, das mich immer wieder begeistert. Und berührt.

3. David Gray: White Ladder
Die erste CD dieses britischen Künstlers, die mir vor vielen Jahren jemand empfohlen hat. Und mit der die Liebe zu seiner Musik ihren Anfang nahm.

4. Loreena McKennitt: The Journey so far
Ich packe dieses „Best of“-Album ein, weil es mir schwerfiel, mich für eine CD zu entscheiden. Und durch dieses Doppelalbum bekommt man auch einen Einblick in ihre Live-Performance. Und die ist unglaublich! Falls ihr mal Gelegenheit habt, diese Künstlerin live zu sehen: unbedingt hingehen!

5. Iron Man 2 (Soundtrack)
Es gab unzählige Anwärter für diesen 5. Spot, doch dann fiel mir auf, dass ich bislang relativ ruhige Werke eingepackt habe. Also brauche ich auf Platz #5 noch ein wenig Wumms. Und womit besser ein bisschen Lärm machen und gute Laune verbreiten als mit AC/DC?! Dieser Soundtrack zu „Iron Man 2“ zaubert immer ein Lächeln auf mein Gesicht, denn er erinnert mich auch an den Film. 😉


16 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Nachdem es in den vergangenen Wochen schon um die besten Sommerfilme oder die besten Filme für eine einsame Insel ging, kostet mich Goranas heutige Aufgabe ein wenig mehr Hirnschmalz:

5 Bücher, die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde

Die Frage ähnelt ein wenig Svenjas Montagsfrage von dieser Woche, daher werde ich genau das tun, was ich auch bei den 5 Büchern für den Reisekoffer getan habe, um möglichst viel „Buch“ herauszuholen: mogeln. 😉

1. J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe
Ja, eigentlich besteht „Der Herr der Ringe“ aus mehreren Büchern, aber, hey, wir wollen ja nicht so pingelig sein. 😉

2. Diana Gabaldon: Feuer und Stein
Mein Go-to-Buch für alle Lebens- und Gefühlslagen. Es zaubert mir auch nach dem 5. oder 6. Lesen noch ein Lächeln ins Gesicht.

3. Justin Cronin: Die Übergang-Trilogie
Ja, ist auch gemogelt, aber diese Trilogie ist einfach inhaltlich, sprachlich und vom Konzept her großartig! Beim letzten Lesen hat es mich ganz gehörig gegruselt. Aber wenn ich auf einer einsamen Inseln sitze, muss ich mich vor der Zombieapokalypse ja nicht fürchten.

4. Gabriel García Márquez: Hundert Jahre Einsamkeit
Mein erstes Lieblingsbuch überhaupt. Ich liebe den magischen Realismus der Lateinamerikaner einfach.

5. Stephen King: The Stand – Das letzte Gefecht
Ein Monsterwerk mit etwa 1.700 Seiten – das Buch wird mich also eine Weile beschäftigen. Aber es wird mich auch viel lehren über das Überleben nach einer Katastrophe, die den größten Teil der Menschheit vernichtet hat. Über das, was trägt, wenn alles um dich herum wegbricht …


8 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Heute sitze ich mal wieder im Homeoffice. Zur Entspannung zwischendurch mal schnell Goranas Donnerstagsaufgabe:

5 Filme, die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde

Das ist schwieriger als gedacht – vor allem für den letzten Film habe ich lange gebraucht (und war kurz geneigt, 5a, 5b und 5c anzufügen):

1. Herr der Ringe-Trilogie
Hey, in meinem Regal ist das eine Box, deshalb zählt’s auch nur als ein Film. 😉

 

2. Matrix
Hier nehme ich nur den ersten Film der Trilogie mit.

 

3. Equilibrium
Hier kommen Christian Bale, Dystopie und ein ungewöhnlicher Kampfstil zusammen – ich liebe diesen Film.

 

4. Stolz und Vorurteil (BBC 1995)
Das ist mein Film gegen schlechte Laune, emotionale Tiefpunkte und depressive Stimmungen, wenn ich krank bin. (Allerdings ist das der wahrscheinlich schlechteste Trailer des Jahrhunderts.)


5. Das finstere Tal
Eigentlich knäulen sich auf Platz 5 Filme wie „Dune“, „Der Prinz und ich“ (ja, auch ich habe gelegentlich romantische Anwandlungen) oder die „Panem“-Reihe. Ich habe mich schließlich für „Das finstere Tal“ entschieden. Eine großartige Verfilmung eines noch viel großartigeren Buches.

 

Welche Filme steckt ihr ein? Was sollte ich unbedingt mal anschauen?


17 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Das hier dürfte der letzte Beitrag sein, den ich live aus Cincinnati schreibe. Wir checken nach den letzten Messeterminen heute Mittag aus dem Hotel aus und fahren ca. 3 Stunden südlich nach Lexington in Kentucky. Dort lebt eine ehemalige Kollegin von uns, der wir einen Kurzbesuch abstatten wollen, bevor uns der Flieger (von Cincinnati aus) morgen Nachmittag über New York wieder nach Hause bringt. Drückt uns die Daumen, dass der Umstieg in New York gut klappt – die Sicherheitsvorkehrungen und das erneute Einchecken des Gepäcks kosten ja leider immer sehr viel Zeit!!!

Gorana von der Ergothek fragt heute nach:

1. Stand by me – Das Geheimnis eines Sommers
Ein unterhaltsamer, spannender Film übers Erwachsenwerden.

2. Sisterhood of the Traveling Pants
Auch ein Film übers Erwachsenwerden. Und natürlich Freundschaft.

3. Das Wunder von Bern
Über die schwierige Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und die gewonnene Fußball-WM von 1954.

4. Entschuldige, ich liebe dich
Peinlich, aber wahr: Ich liebe diesen spanischen Liebesfilm. Aber sagt’s nicht weiter …

5. Im Rausch der Tiefe
Doch noch mal geändert. Dieser geniale Film übers Apnoetauchen mit Jean Reno ist der Hammer!


22 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Heute feuert Gorana gewissermaßen Geburtstag: die Jubiläumsausgabe der 5 BESTEN am DONNERSTAG! Ich bin zwar noch nicht so lange dabei, aber trotzdem: Happy Birthday! Da ich allerdings fast nie längere Artikel schreibe, fällt mir die Beantwortung deiner heutigen Aufgabe schwer:

Meine 5 besten/liebsten Blogbeiträge

Ich versuche mich mal an meine liebsten Beiträge zu erinnern – selbst wenn es sich um reine Fotobeiträge handelt:

1. Mary Shelley: Frankenstein (Rezi)
Da wollte ich diesen großen Klassiker endlich einmal lesen, und was passiert: Ich finde ihn schrecklich. In dieser Rezension habe ich mich mal so richtig ausgetobt!

2. Meljean Brooks: Die Eiserne See (Rezi)
Das Schreiben von Verrissen macht mir offenbar so richtig viel Spaß. 😉

3. Schottland 2009
Meine Herzensheimat. Ein kleiner Blick …

4. Quote of the Day – Wendy Cope
Ich liebe dieses kurze Gedicht. Es verrät viel darüber, wie diese Welt aus Frauensicht aussieht.

5. Ein Objekt an 29 Tagen – Karli
Dieser Artikel steht stellvertretend für Wortmans Aktion „Ein Objekt an 29 Tagen“, das mir damals riesigen Spaß gemacht hat. Könnten wir das bitte noch mal wiederholen? (Einfach auf das Schlagwort Ein Objekt an 29 Tagen klicken, dann geht’s zu den übrigen Beiträgen.)


8 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Bei uns in Hessen ist heute Feiertag. Heute wird also nur herumgelümmert, in der Sonne gesessen und gelesen. 😉
Gorana hat aber auch heute wieder eine Aufgabe für uns:

Die 5 besten Blockbuster

1. The Avengers (2012)
Sorry, aber der war einfach nur geil! Und der Wortwechsel zwischen Loki und Hulk ist einfach legendär: „Ich bin ein Gott, du stumpfe Kreatur! Ich lasse mich nicht malträtieren von …“ – „Mickriger Gott!“

2. Fluch der Karibik (2003)
Sind wir nicht spätestens da alle Johnny Depp verfallen? Oder nein: Captain Jack Sparrow?

3. Guardians of the Galaxy (2014)
Schon lange nicht mehr so viel Spaß gehabt! Marvel versteht es einfach, Geschichten zu erzählen, die sowohl einen riesigen Unterhaltungswert haben als auch tolle Charaktere beinhalten.

4. Matrix (1999)
Wenn es ein Film schafft, dass ich die Leinwand zwei Stunden lang mit offenem Mund anstarre, muss er schon etwas Besonderes sein …

5. Star Trek (2009)
Der Film hat meine Begeisterung für das ST-Franchise neu geweckt.


11 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.

Heute bin ich mit den 5 BESTEN etwas spät dran … Und bevor ich die heutige Aufgabe löse, sollte ich mich schon im Vorfeld für meinen grottigen Musikgeschmack entschuldigen:

Welche 5 Filme haben die beste Musik?

1. Pacific Rim

2. Guardians of the Galaxy #1

3. Guardians of the Galaxy #2

4. The Blues Brothers

5. 300: Rise of an Empire