Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


5 Kommentare

Lesestoff.

Will & PatrickLeta Blake & Alice Griffiths: Will & Patrick wake up married. Als Will Patterson nach einer durchzechten Nacht in einem Hotel in Las Vegas zu sich kommt, liegt ein unbekannter nackter Mann neben ihm. Ein unbekannter nackter Mann, den er offenbar geheiratet hat: Dr. Patrick McCloud. Eine Scheidung wäre eigentlich kein Problem – wenn Will nicht der Sohn eines Mafiabosses wäre und von seinem durch und durch katholischen Großvater nicht ein Millionenvermögen geerbt hätte, das an die „Familie“ zurückfällt, wenn er sich scheiden lässt.
Da Patrick gerade seine Anstellung verloren und Will in seiner Heimatstadt ein Krankenhaus gegründet hat, beschließen die beiden, das beste aus dieser unmöglichen Situation zu machen. Patrick wird ihn als vermeintlich liebevoller Ehemann nach Healing/South Dakota begleiten und dabei unterstützen, ein Team von Ärzten zu finden, und Will wird seine Großmutter bitten, ein Schlupfloch zu finden, das ihn aus dieser Ehe befreit.
Kompliziert wird das Ganze noch dadurch, dass Will seinem Exfreund Ryan hinterherheult, der ihn gerade verlassen hat (was auch der Grund dafür war, dass Will sich in Las Vegas betrunken hat), und dass Patrick eigentlich nur ein (Lebens-)Ziel hat: als Neurochirurg zu arbeiten – und menschliche Bindungen sind für den nüchternen Mediziner dabei nur Ballast.
Aber natürlich kommt alles ganz anders …

Mehr zur Romanserie gibt’s hier: Chridhe.


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

lyndsay faye die entfuehrung der delia wrightLyndsay Faye: Die Entführung der Delia Wright. 1846: Vor einem halben Jahr wurde die Polizei von New York gegründet. Schnell hat sich gezeigt, dass Timothy Wilde für die Polizeiarbeit sehr talentiert ist. Und er glaubt sich mit dem Verbrechen in seiner Stadt auch ganz gut auszukennen. Doch dann erscheint die schöne Blumenverkäuferin Lucy Adams in seinem Amtszimmer: Ihr kleiner Sohn Jonas und ihre Schwester Delia wurden entführt. Tims Ermittlungen führen ihn in ungeahnte Abgründe. Denn Lucys Familie ist „gemischter“, also nicht rein weißer Abstammung. Freie schwarze Bürger im Norden der USA sind jedoch Freiwild für Verbrecherbanden, die sie in ihre Gewalt bringen und als Sklaven in die Südstaaten verkaufen. Der Einzige, der Tim jetzt helfen kann, ist sein schillernder Bruder Valentine, seines Zeichens Polizei-Captain, korrupter Politiker, Frauenheld und noch einiges mehr …

Mehr dazu gibt’s hier: Chridhe.


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

pacat-prinz3C. S. Pacat: Kings Rising. Damianos von Akielos ist zurück – seine wahre Identität ist allen bekannt. Nun muss er dem einen gegenübertreten, auf dessen Unterstützung er angewiesen ist. Und dem sein Herz gehört: Prinz Laurent, dem wahren König des Nachbarreiches Vere – und Bruder von Auguste, der vor einigen Jahren von Damianos in einer Schlacht getötet wurde.
Gleichzeitig haben im Süden, in Akielos, Damianos‘ Halbbruder Kastor und Laurents Onkel, der Regent von Vere, ihre Truppen gesammelt, um ihre jeweiligen Länder endgültig an sich zu reißen.
Wird es Damianos und Laurent gelingen, Streitigkeiten und Missverständnisse auszuräumen? Die Verschwörungen aufzudecken? Und sich ihren Widersachern erfolgreich zu stellen?

Mehr dazu gibt’s hier: Chridhe.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagsfrage.

montagsfrage_banner

In der dieswöchigen Montagsfrage bei Buchfresserchen geht es um:

Erinnerst du dich an ein Buch mit ausgefallenem, realen Schauplatz?

Ich lese sehr viel Science-Fiction, also könnte ich das Weltall oder irgendwelche weit entfernten Sterne und Planeten anführen. Aber wenn ich mich hier auf die Erde beschränken müsste, würde ich wahrscheinlich die amerikanische Bohrinsel von „Patient Z“ von Becky Black nennen, in der es um einen Schutzraum vor – wer hätte es geahnt – Zombies geht. 🙂

Und wie sieht es bei euch aus?


10 Kommentare

Montagsfrage.

montagsfrage_banner

Bevor die Temperaturen noch weiter steigen und meine kleinen grauen Zellen zerfließen, hier die Antwort auf Buchfresserchens dieswöchtige Montagsfrage:

Welche Figuren sind eins deiner Lieblingsbuchpärchen?

Spontan fallen mir da Claire und Jamie aus der Highlander-Saga von Diana Gabaldon ein. Das war auch bei mir Liebe auf den ersten Blick. Ich mag es, wie die beiden aneinander „wachsen“, wie sie füreinander kämpfen und einstehen – auch wenn sie mal nicht einer Meinung sind.
Aber auch Elizabeth Bennet und Mr Darcy aus „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen habe ich damals sofort ins Herz geschlossen. Hier mussten beide eine Menge über sich und den jeweils anderen lernen, bevor sie wirklich zueinanderfinden konnten. Und da würde es mich total interessieren, wie ihr Eheleben aussieht, wenn die beiden sich auch im Alltag zusammenraffen müssen.
Wenn ich mal ein Stückchen über den Zaun schaue, fallen mir Zane und Ty aus der „Cut & Run Series“ von Abigail Roux und Madeleine Urban ein. Hier kommt noch der Faktor Homosexualität mit ins Spiel – zwei echte Alpha-Typen, die sich wirklich von Zeit zu Zeit die Köpfe einschlagen, weil es in ihrem Job als FBI-Agenten natürlich besonderns „gefährlich“ ist(, schwul zu sein).
Und kürzlich sind noch Damen und Laurent aus der „Captive Prince“-Serie von C. S. Pacat hinzugekommen. An den beiden gefällt mir, dass sie nicht schon vom ersten Kapitel an übereinander herfallen (was in diesem Genre leider zu häufig vorkommt), sondern erst einmal Feinde sind, die lernen müssen, einander zu vertrauen, die Respekt entwickeln und hinter die Maske schauen, bevor sie sich auch emotional näher kommen. Es sind bislang leider nur die ersten beiden Bände der Reihe erschienen, aber was ich da gelesen habe, gefällt mir ausnehmend gut.


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

pacat der verschollene prinzC. S. Pacat: Der verschollene Prinz. Eigentlich ist Kriegerprinz Damianos der rechtmäßige Erbe des Königreiches Akielos, doch nach dem Tod des Vaters ergreift sein Halbbruder Kastor die Macht, tötet Damens Sklaven und alle Mitwisser und verkauft seinen Bruder in die Sklaverei – ausgerechnet in das verfeindete Königreich Vere. Damen wird Leibsklave des Kronprinzen Laurent. Dieser ist eitel, arrogant und grausam, und er steht für alles, was Damen hasst. Doch Laurent weiß überhaupt nicht, wen er wirklich vor sich hat – wenn er es wüsste, würde er seinen neuen Sklaven nicht nur Gehorsam lehren, sondern wahrscheinlich sogar töten, hat Damianos doch seinen (Laurents) geliebten älteren Bruder getötet.
Bis zu Laurents Volljährigkeit in einigen Monaten wird Vere noch von seinem Onkel regiert – und dieser ist nicht bereit, die Macht abzugeben. Und so lernt Damen in den folgenden Wochen und Monaten, dass sich hinter der eitlen Maske des Thronerben ein gerissener Taktiker verbirgt, der im Stillen einen ständigen Überlebenskampf führt, da sein Onkel ihm immer wieder nach dem Leben trachtet. Schon bald weiß Damen nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: seinen eigenen Thron zurückzugewinnen oder an Laurents Seite zu kämpfen und das Geheimnis der Verschwörung zu lüften, die Laurent das Leben kosten könnte und ihn selbst seinen Thron …

Mehr zum Buch gibt’s hier: Chridhe.


Ein Kommentar

Random Thoughts.

Statistik: Handy auf dem Klo. 😉

+ + + +

Eine Kollegin aus meiner Abteilung, die gerade 50 wurde und zum ersten Mal beim Brustkrebs-Screening war, hat leider erfahren, dass sie in beiden Brüsten Knoten hat! Und jetzt beginnt das Warten auf die Untersuchungsergebnisse: Sind diese Tumore gut- oder bösartig?

+ + + +

Kurze Frage an alle Gay-Romance-Leserinnen da draußen: Hat eine von euch schon mal Romane von C. S. Pacat gelesen? Heyne fängt gerade mit der Veröffentlichung der „Captive Prince“-Trilogie an, und eigentlich klingt diese Fantasy-Story nicht schlecht … Und die Cover sind echt schön.

+ + + +

„Der Mann scheint durch und durch ein Arsch zu sein. Aber Arschsein ist leider keine Straftat.“

Ich muss mich ja als Fan von „Auf Streife“ outen – gehört für mich einfach zum samstäglichen Frühstücken mit dazu. 🙂


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

kane brothers in arms 5Samantha Kane: Retreat from Love (Brothers in Arms 5). Nach dem Tod seiner beiden älteren Brüder erbt Frederick Thorne den Familientitel und wird der Duke of Ashland. Schon seit fünf Jahren ist er in Brett Haversham verliebt, der mit seinem – Freddies – Bruder Bertie auf der Iberischen Halbinsel gegen die napoleonischen Truppen gekämpft hat. Bertie hat dort Bretts Leben gerettet und sein eigenes verloren. Schreckliche Schuldgefühle halten Brett nun davor zurück, seinen eigenen Gefühlen nachzugeben und Freddies Zuneigung zu erwidern.
Doch die beiden Männer sind nicht nur ineinander verliebt. Schon seit seiner Kindheit liebt Freddie Anne Goode – die Tochter des örtlichen Pfarrers und gleichzeitig Verlobte seines Bruders Bertie. Und Brett wiederum hat sich durch Berties Briefwechsel mit Anne ebenfalls in die unbekannte junge Frau verliebt, was ihm während des Krieges die Kraft gegeben hat, nicht aufzugeben.
Erst fünf Jahre nach Berties Tod reisen Freddie und Brett zum Stammsitz der Familie – um Anne (wieder-)zu sehen. Doch auch Annes unbeschwertes Leben hat sich in den vergangenen Jahren verändert: Ihr Vater ist verstorben und durch die Einflussnahme von Freddies Mutter nagen Anne und Mrs Goode mittlerweile am Hungertuch. Und da Anne durch diese Ereignisse die Hoffnung auf eine Eheschließung aufgegeben hat, hat sie immer wieder Affären, was wiederum ihren Ruf zerstört hat.

Mehr gibt es hier: Chridhe.


2 Kommentare

Montagsfrage.

montagsfrage_banner

In dieser Woche stellt uns Buchfresserchen vor die Frage:

Habt ihr schon mal Bücher aus dem Ausland bestellt?

Klare Antwort: Ja!

E-Books z. B. lese ich fast ausschließlich im englischen/amerikanischen Original, und meist handelt es sich dabei um Bücher, die ich mir niemals, nicht, nie als physische Exemplare kaufen würde (ich geh mal nicht ins Detail … ähem). In diesem Fall vergleiche ich dann die Preise meines Lieblingsstores mit den Preisen am Amazonas – und wenn die US-Preise günstiger sind, kaufe ich dort. Das Herunterladen geht schnell und problemlos; gezahlt wird über Paypal. Schwierigkeiten gab es noch nie.

Physische Bücher kaufe/bestelle ich selten im Ausland, aber Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel. Ich glaube, das hat damals mit dem ersten „Harry Potter“-Roman begonnen, den ich mir während einer Geschäftsreise in die USA zugelegt habe. Und weil ich ein verkappter Purist bin, musste ich natürlich auch von den Folgebänden die amerikanische Ausgabe kaufen. Man glaubt es kaum, aber es war günstiger, die Hardcover-Ausgaben in den USA zu bestellen und das Porto in Kauf zu nehmen, als die gebundenen Ausgaben am deutschen Amazonas zu erwerben. Das Gleiche habe ich auch bei den Büchern meiner heißgeliebten „Cut & Run“-Serie getan. Der Nachteil ist natürlich, dass man u. U. einige Wochen warten muss, bis die Bücher über den großen Teich geschippert sind, aber da ich im Normalfall nicht zu denen gehöre, die ein Buch gleich am Street Day kaufen müssen, nehme ich das in Kauf.


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

kane fight for love brothers in arms 12Samantha Kane: Fight for Love (Brothers in Arms 12). Die ehemalige Kurtisane Kitty Markham hat schon seit vielen Jahren eine intime Beziehung mit Devlin O’Shaughnessy, den sie bereits seit ihrer Jugend und ihren ersten Tagen im „Gewerbe“ kennt und auch liebt. Während Kitty mittlerweile versucht, ein relativ bürgerliches Leben zu führen und Inhaberin eines Modesalons geworden ist, ist Devlin einer der führenden Bosse der Londoner Unterwelt.
Seit wenigen Jahren ist Kitty jedoch auch in den Arzt Thomas Peters verliebt. Aber der Kriegsveteran versucht Kitty auf Distanz zu halten. Er wird von Albträumen heimgesucht und übersteht seine Tage nur noch mithilfe von Unmengen an Alkohol. Und in seiner Praxis behandelt er weniger Verletzte und Kranke, sondern verkauft sich selbst an Männer und Frauen, die bereit sind, dafür zu zahlen.
Als Kitty Kenntnis davon bekommt, bittet sie Devlin, diesen zu „entführen“. Und so findet sich Thom schließlich in Kittys Obhut – und ihrer Wohnung – wieder. Dort hilft Devlin Thom gemeinsam mit Kitty beim Entzug. Und dabei, mit dem traumatisierten Mediziner ein neues Leben zu beginnen …

Mehr dazu gibt’s hier: Chridhe.