Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


5 Kommentare

Neue Serien im Sommer 2017 (Trailer).

The Mist. Wieder einmal wird die Kurzgeschichte von Stephen King über die Kleinstadt verfilmt, die von einem mysteriösen Nebel heimgesucht wird,  in dem sich Monster verbergen. Und es sieht gut aus!
Ab 22. Juni auf Starz.


5 Kommentare

Zurückkehrende Serien im Frühsommer 2017 (Trailer).

Wynonna Earp. Am 9. Juni startet (endlich) Season 2 mit 12 Episoden der auf Graphic Novels basierenden Serie über die Ururenkelin von Wyatt Earp. Diese jagt – mithilfe eines besonderen Colts – als Dämonen zurückkehrende Verbrecher, die schon ihr Vorfahr unter die Erde gebracht hat. Okay, klingt etwas schräg, kann aber überaus unterhaltsam sein. Und im Trailer sieht man schon all das, was man als Fan (vermutlich) schon an Season 1 geliebt hat: viel Action, Dämonen, Humor und auch nackte Haut.


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

cronin-die-spiegelstadtJustin Cronin: Die Spiegelstadt (Passage-Trilogie #3) Gut 20 Jahre sind seit dem Tag vergangen, an dem Amy den Zwölfen gegenübergetreten ist und sie gemeinsam mit ihren Freunden vernichtet hat. Die Schreckensherrschaft der Blutsauger und ihrer Abkömmlinge scheint vorbeizusein. Da seither auch keine Virals mehr gesehen wurden, haben sich die Überlebenden nach und nach aus ihrer eng ummauerten Zuflucht gewagt. Die Tore der Stadt stehen offen, die Menschen haben damit begonnen, das Land wieder zu bevölkern. Auf den Ruinen der einstigen Zivilisation wollen sie eine neue, eine bessere Gesellschaft aufbauen: der älteste Traum der Menschheit.
Doch was sie nicht wissen: In der fernen, verlassenen Stadt New York lauert der Eine: Zero. Der Vater der Zwölf, der ursprüngliche Träger des Virus. Einst ein hochbegabter Wissenschaftler namens Timothy Fanning, der, seit er seine große Liebe verlor, nur noch von Rachedurst und Wut erfüllt ist. Sein Ziel ist es, die Menschheit endgültig auszulöschen. Seine Truppen sind bereit. Und der Zeitpunkt ist gekommen.
Nur Amy vermag ihn jetzt noch aufzuhalten, das Mädchen aus dem Nirgendwo, die einzige Hoffnung der Menschheit. Denn was die Menschen ebenfalls nicht wissen: Amy hat den Kampf gegen die Zwölf überlebt und wird seither von einem ihrer Mitstreiter versteckt. Und versorgt. Gemeinsam mit Carter, dem letzten noch Lebenden der Zwölf, wartet sie darauf, dass Zero den ersten Zug macht …

Die ausführliche Rezension (Achtung, Spoiler!) findet ihr hier: Chridhe.


5 Kommentare

Montagsfrage.

montagsfrage_banner
Das Jahr nähert sich dem Ende zu, und bevor Buchfresserchen sich in ihren wohlverdienten Weihnachtsurlaub verabschiedet, gibt es noch eine letzte Montagsfrage bzw. wir dürfen uns aus ihrer langen Liste alter Montagsfragen eine aussuchen. Ich habe mich ganz spontan für diese hier entschieden:

Wie viele Seiten liegen in deinem aktuellen Buch noch vor dir und freust du dich darauf?

Nachdem ich gestern früh „Die geheimen Schwestern“ von Anne Fortier beendet hatte, habe ich gestern Abend mit einem neuen Buch begonnen – meinem großen Buchprojekt für meinen Weihnachtsurlaub (der am Do-Tag beginnt und nächste Woche einmal kurz von einem Arbeitstag unterbrochen wird): „Die Spiegelstadt“ von Justin Cronin. Dabei handelt es sich um den Abschlussband seiner „Passage-Trilogie“, in der es darum geht, dass das US-amerikanische Militär – wieder einmal – wissenschaftliche Versuche unternimmt, um Supersoldaten heranzuzüchten. Und natürlich geht das Ganze gewaltig schief. Statt Supersoldaten kommen (ausgesprochen hungrige) Supervampire dabei heraus, die in den folgenden Jahrzehnten die Weltbevölkerung bis auf ein Minimum reduzieren. Und in diesem dritten Band ist nun nur noch einer von ihnen übrig: Patient Zero – der erste erschaffene Vampir. Und unglücklicherweise ein hochbegabter Wissenschaftler.
Das Buch hat 990 Seiten – ohne Anhang ist die Geschichte auf Seite 983 zu Ende – und ich bin auf Seite 68. Da Band 2 bereits 2012 erschienen ist und Cronin eine Schwäche für großen Personenfundus hat, muss ich mich erst einmal „einlesen“ und daran erinnern, wer wer ist …
Ob ich mich darauf freue? Hey, ich habe vier Jahre auf dieses Buch gewartet – natürlich freue ich mich! Allerdings habe ich auch ganz schön Respekt vor dem Umfang und auch vor der Komplexität der Geschichte.

Was lest ihr gerade? Und für welche Buchfrage habt ihr euch heute entschieden?


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

rice-mumieAnne Rice: Die Mumie oder Ramses der Verdammte.
„Seid gewarnt: Ich schlafe, wie Erde unter dem Nachthimmel oder dem Schnee des Winters schläft; werde ich geweckt, bin ich keines Menschen Diener.“

Nur wenige Stunden nachdem der Archäologe Lawrence Stratford diese mysteriöse Inschrift im Grab Ramses‘ II. entdeckt hat, wird er von seinem geldgierigen Neffen Henry ermordet. Was dieser nicht weiß: Der ägyptische Pharao hat vor Tausenden von Jahren vom Wasser des Lebens gekostet und ist seitdem dazu verdammt, auf Erden umherzuirren, gequält von einem unstillbaren Verlangen nach Essen, Wein und Frauen. Und jetzt ist er wieder erwacht und hat den Mord mitangesehen. Als der skrupellose Henry dann auch noch versucht, Lawrence Stratfords schöne Tochter Julie umzubringen, erwacht Ramses zu neuem Leben …

Meine Rezension dazu findet ihr hier: Chridhe.