Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

Ethan Cross: Ich bin die Nacht (Shepherd #1). Der Serienmörder Francis Ackerman junior schlachtet nicht nur einfach Menschen ab, er bietet ihnen vor ihrem Tod an, ein Spiel mit ihm zu spielen – und wenn sie sich an die Regeln halten und ihn besiegen, werden sie leben. Doch er spielt nur, wenn er weiß, dass er auch gewinnen wird. Und dann wird das Ende seiner Opfer schrecklich sein …
Marcus Williams hat seinen Job als New Yorker Cop nach einem Zwischenfall an den Nagel gehängt und zieht in das texanische Städtchen Asherton, wo ihm eine verstorbene Tante eine Farm vermacht hat. Als er seine nächste Nachbarin besuchen will, findet er diese auf schreckliche Weise ermordet vor, und alle Indizien deuten darauf hin, dass Ackerman der Mörder ist.
Doch als er weitere Nachforschungen anstellt und diesen schließlich findet, stellt sich heraus, dass nicht nur Ackerman und Williams Leichen im Keller haben …

Meine Rezension dieses spannenden Thrillers findet ihr hier: Chridhe.

Advertisements


8 Kommentare

Neue Serien im Herbst 2017 (Teaser).

Superstition. Superstition erzählt die Geschichte der Familie Hastings, der seit ewigen Zeiten das einzige Beerdigungsinstitut in der kleinen Stadt La Rochelle gehört – und der einzige Friedhof. Doch die Hastings‘ sorgen nicht nur dafür, dass die Toten unter die Erde kommen, sie bieten auch einen „jenseitigen“ Dienst an und kümmern sich um alle möglichen dämonischen, geisterhaften Probleme, die die Stadt heimsuchen. Für alle Fans des Okkulten und der Hexerei. Ab dem 20. Oktober auf Syfy.
Wortman, hier ist wieder eine neue Serie, die Deinen Namen ruft. 🙂


5 Kommentare

Die 5 BESTEN am Horror-DONNERSTAG


Auch heute stimmt uns Gorana wieder auf Halloween ein, und nachdem ich schon in der vergangenen Woche Schwierigkeiten hatte, meine Liste zu erfüllen, bringt sie mich heute richtig in die Bredouille:

Die 5 spektakulärsten Horrorfilmtode

1. Ich habe ein extrem schlechtes Gedächtnis.
2. Ich schaue mir doch die Massaker in Horrorfilmen die meiste Zeit eh nur durch zusammengekniffene Augen an. Wie soll ich mich da auch noch erinnern (wollen)?!

Ich versuche es also trotzdem mal:

1. Gefühlt jeder Mord/Tod in den Saw-Filmen. Die waren allesamt ausgesprochen … kreativ. Stellvertretend nenne ich mal „nackt durch ein Stacheldraht-Labyrinth kriechen“.
2. From Dusk til Dawn: Ich kann mich noch an eine Szene erinnern, in der ein Vampir einen aufgeschnittenen Menschen bzw. dessen Innereien als Gitarre missbraucht hat. Das fand ich ausgesprochen eklig. Und ich glaube, das war auch der Zeitpunkt, an dem ich ausgeschaltet habe.
3. Alien: Na, kommt. Die kleinen Aliens, die aus dem Bauch der Infizierten hervorkommen, müssen einfach erwähnt werden.
4. Gravity: George Clooney treibt ins All hinaus – für mich gehört diese sehr langsame Todesart in der Dunkelheit und der Stille des Weltalls definitiv auf die Liste.
5. Und zum Schluss noch eine fiese Tötungsart, bei der ich jedes Mal lachen muss – Kingsman – The Secret Service:


13 Kommentare

Neue Serien im Herbst 2017 (Trailer).

Dark (Netflix). Im Zentrum von Dark stehen vier Familien in einer typischen deutschen Kleinstadt. Als zwei Kinder auf mysteriöse Weise verschwinden, wird die vermeintlich heile Welt dieser Familien aus den Fugen gerissen und ein Blick hinter die Fassaden offenbart die dunklen Geheimnisse aller Beteiligten. Im Verlauf der zehn einstündigen Folgen bekommt die Tragweite der Ereignisse eine neue Dimension, als die Ermittlungen zurück ins Jahr 1986 führen und die Schicksale der vier Familien auf tragische Weise durch Raum und Zeit verknüpft werden. (KinoCheck)

Wow, die erste deutsche Netflix-Serie ist ab dem 1. Dezember online und gleichzeitig in 190 Ländern zu sehen. Was meint ihr: einschalten?


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

Cronin Der UebergangJustin Cronin: Der Übergang (Passage-Trilogie #1). Amy Harper Bellafonte ist gerade einmal sechs Jahre alt, als sie von ihrer überforderten alleinerziehenden Mutter – einer Prostituierten – in einem Nonnenkloster zurückgelassen wird. Schon bald darauf wird Amy jedoch von dem FBI-Agenten Brad Wolgast und seinem Kollegen Doyle entführt, die sie zu einer abgeschiedenen militärischen Forschungseinrichtung in Colorado bringen. Hier soll Amy, die besondere Fähigkeiten zu besitzen scheint, an einer streng geheimen medizinischen Versuchsreihe teilnehmen, die nichts Geringeres zum Ziel hat, als die Menschen mithilfe eines mysteriösen Virus unsterblich zu machen. Doch dann gerät das Experiment außer Kontrolle, und in rasender Geschwindigkeit breitet sich eine Welle der Zerstörung und Gewalt über den amerikanischen Kontinent aus, die die gesamte Menschheit zu vernichten droht.
Von schweren Gewissensbissen geplagt, das wehrlose Mädchen einem grausamen Menschenversuch ausgeliefert zu haben, gelingt es Wolgast, Amy in letzter Sekunde zu befreien und mit ihr in die Wälder zu fliehen. Doch als Wolgast als Folge einer Strahlenerkankung stirbt, verliert sich Amys Spur in den Wirren der Apokalypse um sie herum.
Erst später, viele Jahrzehnte später, taucht Amy wieder auf. Sie steht eines Tages vor den hermetisch abgeschirmten Toren einer Kolonie weniger Überlebender des fatalen Desasters. Die Kolonisten begegnen ihr, der geheimnisvollen Fremden, die erst etwa fünfzehn Jahre zu sein scheint, mit Misstrauen. Bis eine Handvoll von ihnen begreift, dass Amy vielleicht die Einzige ist, die die Menschheit noch retten kann.

Meine Rezension dieses ReReads findet ihr wie üblich hier: Chridhe.


23 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Nach der Nacht, die ich hinter mir habe, passt Goranas Aufgabe wie die Faust aufs Auge:

Die 5 grauenhaftesten Orte in Filmen

Mir sind spontan die folgenden eingefallen – willkommen zu meinen persönlichen Albträumen:

1. Cube (1997)
Der Cube (oder muss ich sagen: die Kuben) aus dem gleichnamigen ersten Film. Eine gefühlt unendliche Aneinanderreihung von Räumen, die sich ständig bewegen und in denen man die unterschiedlichsten Aufgaben erfüllen muss, um das eigene Überleben und das der Gruppe zu sichern. Sofern nicht irgendwann mal nach Filmen, Serien und Büchern gefragt wird, wärt ihr mit mir aufgeschmissen. Hohe Primzahlen, kartesische Koordinaten? Ich bitte euch … 😉

2. Cabin in the Woods (2012)
Das komplette Haus – der mit Kameras gespickte obere Teil, der gruselige Keller mit den „Accessoirs“, die über den Spielverlauf entscheiden, der düstere Wald, das gigantische Labor darunter mit den Kuben (Déjà-vu), in denen sich die Monster aufhalten, und der Tempelraum mit den Göttern …

3. Saw (2004)

Der Waschraum. Träumt nicht jeder von uns davon, angekettet aufzuwachen – nur eine Säge in unserer Nähe, mit der man aber die Kette nicht durchsägen kann? Oder in einem verschlossenen Raum, und der Schlüssel befindet sich im Bauch einer Leiche? Oder so ähnlich …

4. Pandorum (2009)
Steht im Grunde stellvertretend für Raumschiffe in den Weiten des Alls … die Maschinen versagen … lange Gänge liegen im Dunkel da … mysteriöse Geräusche kommen von irgendwo her. Und der Protagonist kämpft sich seinen Weg zum Maschinenraum/zur Brücke frei – gegen Aliens, mutierte Menschen, Kannibalen oder einfach nur gefährliche Gegner.

5. Doom (2005)
Ein einsamer Planet, weit von zu Hause entfernt, viele Leichen in den Laboren und den Gängen. Und wer beim Angriff eines mysteriösen Ungeheuers nicht ums Leben gekommen ist, mutiert zu … einem Ungeheuer. Auch hier: lange Gänge mit unzähligen Abzweigungen und Biegungen, Dunkelheit (I sense a theme), bedrohliche Geräusche … (und, nein, wir diskutieren jetzt nicht über die Qualität dieses Films 🙂 )


16 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Heute geht mein dreiwöchiger Urlaub zu Ende, und was soll ich sagen: Ich hab die Arbeit nicht vermisst. Nicht eine Sekunde lang. Bevor ich gleich in die Dusche hüpfe, um mich auf die (Kurz-)Woche vorzubereiten, hier meine Antwort auf Goranas Frage (meine Rezensionen zu den jeweiligen Büchern habe ich gleich mit verlinkt):

Die 5 Bücher, die ich als Letztes gelesen habe

1. Justin Cronin: Der Übergang (ein Reread)
2. C. S. Pacat: Die Prinzen (Sammelband, ein Reread)
3. Pierce Brown: Tag der Entscheidung (Red Rising 3)
4. Pierce Brown: Im Haus der Feinde (Red Rising 2)
5. Pierce Brown: Red Rising (Red Rising 1)


13 Kommentare

Zurückkehrende Serien im Herbst 2017 (Trailer).

Van Helsing. Hell yeah! Da ist Einschalten für jeden Syfy-Fan schon beinahe Pflicht. 🙂

Für diejenigen, die die Serie noch nicht kennen: Die Serie handelt von Vanessa „Van“ Helsing, einer Nachfahrin von Abraham van Helsing. Sie ist eine alleinerziehende Mutter und kommt bei einem Überfall zu Beginn einer Vampirapokalypse ums Leben. Als sich herausstellt, dass ihr Blut „besonders“ ist, wird ihr (nicht so ganz toter) Körper drei Jahre lang von einigen Soldaten bewacht. Dann erwacht sie plötzlich und findet sich in einer post-apokalyptischen Welt wieder. Gemeinsam mit einer Gruppe von Überlebenden stellt sie sich dem Kampf gegen eine Vampirplage, immer auf der Suche nach ihrer verschwundenen Tochter …


3 Kommentare

Neue Serien im Sommer 2017 (Trailer).


The Mist – Der Nebel. Also, ich persönlich finde ja, dass Netflix es mit der Werbung für die neue Horrorserie nach der Kurzgeschichte von Stephen King etwas übertreibt! Diese Special Effects vor meinem Büro sind doch etwas zu realitätsnah!