Für Couchpotatoes und Leseratten …

Das definitiv niedlichste Weihnachtsgeschenk, das mir in diesem Jahr jemand gemacht hat. Oder in diesem Fall eine Jemandin – eine Freundin, die wie ich Outlander-Fan und Leseratte ist.
Sind die nicht süß?

 

Advertisements

Serienmittwoch #102.


Mein letzter Arbeitstag, der noch mal mit Meetings, aber auch mit einem Mittagessen bei meinem Vorgesetzten gefüllt ist. Ich kann es gar nicht erwarten, morgen früh nicht um 5:30 Uhr aufzustehen, sondern mich noch mal umzudrehen oder zumindest bloß ein Buch herauszukramen und gemütlich ein paar Seiten Kapitel zu lesen, bevor ich frühstücken gehe … Ab wann habt ihr frei?

Corly will heute im Rahmen des Serienrückblicks wissen:

Welche Serienschauspieler hast du neu entdeckt?

Also, zwei Top 10 (weiblich/männlich) bekomme ich definitiv nicht hin, aber hier zumindest die Darsteller, die mir in diesem Jahr besonders in Erinnerung geblieben sind – was oft damit zu tun hat, dass ich die Serie, in der sie mitspielen/mitgespielt haben, besonders denkwürdig fand:

Rachel Brosnahan als Miriam „Midge“ Maisel (The Marvelous Mrs Maisel)
Eine großartige Darstellerin, die mich von der ersten Szene an überzeugt hat als jüdische Hausfrau und Mutter in den 50ern, die ihre Begabung für Standup-Comedy entdeckt. Und die lernt, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, als ihr Ehemann sie verlässt. Witzig, berührend und einmalig!

Elisabeth Moss als Ofred (The Handmaid’s Tale)
Ich habe es vermutlich schon eine Million mal erwähnt: Ich liebe dieses Buch, ich liebe diese Serie. Sofern man eine dystopische Geschichte, die verflixt nah an der Realität ist, lieben kann. Und Elisabeth Moss ist es gelungen, der Protagonistin nur mit ihren Blicken und ihrer Mimik Leben und Charakter einzuhauchen.

Jeff Daniels als Frank Griffiths (Godless)
Jeff Daniels spielt den Antagonisten in der Netflix-Serie Godless – aber so facettenreich, dass es schwerfällt, nicht auch etwas Sympathie für einen Mann zu empfinden, der in seiner Kindheit mitansehen musste, wie Hunderte Menschen (darunter seine Familien) von Mormonen abgeschlachtet wurden). Zumindest hin und wieder. 😉

Jonathan Groff als FBI Agent Holden Ford (Mindhunter)
Er hat den FBI Agent (seine Ahnungslosigkeit, seine Überraschung etc. angesichts der neuen Erkenntnisse) so glaubwürdig gespielt, dass man der Serie einfach folgen musste.

Sam Heughan als James Fraser (Outlander)
Ein großartiger Darsteller in einer großartigen Serie. Da muss man nicht mehr sagen …

Serienmittwoch #101.

Nachdem wir in der vergangenen Woche die 100. Frage beantwortet haben, geht’s gleich mit einem Rückblick weiter:

Welche Serien habt ihr in diesem Jahr gesehen und was waren davon eure Highlights?

Diese Frage stellt mich vor eine echte Herausforderung: Ich bin ein totaler Serienjunkie und haben – ungelogen – unzählige Serien geschaut. Serien, die aktuell noch Woche für Woche im TV laufen, Serien auf DVD oder Blu-ray, Miniserien, Serien, die man auf Netflix oder Amazon Prime bingen kann … Manchmal habe ich mir eine komplette Staffel angeschaut, dann wieder nur wenige Episoden. Ich kann also nur versuchen, mich halbwegs an die Serien zu erinnern:

NCIS | NCIS: New Orleans | NCIS: Los Angeles | Bull | Madam Secretary | Criminal Minds | Chicago PD | Chicago Med | Chicago Law | Blindspot | The Blacklist | Sense8 | Superstition | Timeless | Travelers | Killjoys | Dark Matter | The Gifted | The Defenders | Van Helsing | Victoria | Z Nation | Zarah – Wilde Jahre | The Good Girls Revolt | Doctor Doctor | Lucifer | The Marvelous Mrs Maisel | Miss Fishers Murder Mysteries | Godless | Frankie Drake Mysteries | Mindhunter | Scorpion | SEAL Team | The Brave | Valor | The Good Doctor | Outlander | Once upon a Time | Blue Bloods | Jane the Virgin | The Big Bang Theory | Supernatural | Gilmore Girls | Grey’s Anatomy | Eureka | Sherlock | Cormoran Strike | The Handmaid’s Tale | Call the Midwife | The Royals | Candice Renoir | Black Sails | The 100 | Zoo | Taboo | The Strain | DC’s Legends of Tomorrow

Falls mir noch weitere Serien einfallen, werde ich sie einfach ergänzen. 🙂

Und die Highlights? Nun, da hat sich seit der vergangenen Woche nichts geändert:

1. The Marvelous Mrs. Maisel

Die Geschichte einer jüdischen Vorzeige-Ehefrau und -Mutter in den 50ern, die ihre Begabung für Stand-up-Comedy entdeckt, als ihr Mann sie verlässt. Endlich einmal etwas Frisches, Neues, noch nicht Dagewesenes! Großartiger Soundtrack, bissige Dialoge, kongeniale Darsteller. Diese Serie könnte das Beste gewesen sein, was ich in diesem Jahr gesehen habe! Mehr davon!

2. The Handmaid’s Tale

Ich glaube, keine Serie war in diesem Jahr so wichtig und ein so gutes Spiegelbild dessen, was in den USA geschieht, wie The Handmaid’s Tale. Und keine Serie hat mich mit ihrer Darstellung der Frauen(rolle) gleichzeitig wütend und traurig gemacht.

3. Sense8

Diese Serie werde ich so lange „bewerben“, bis Netflix ihr nicht nur einen Abschlussfilm bewilligt, sondern auch eine 3. Staffel. Warum ich die Serie liebe? Weil sie mit ihrer Weltoffenheit, mit ihrer Botschaft von Toleranz und Annahme trotz Unterschiedlichkeit im heutigen politischen Klima einfach wichtig ist.

4. Godless

Eine weitere Netflix-Serie, die mich begeistert hat. Großartige Darsteller, großartige Kameraführung, wahnsinniges Storytelling. Unbedingt anschauen!

5. Mindhunter

Eine weitere Netflix-Serie, die mich in diesem Jahr beeindruckt hat. Die Serie handelt von zwei FBI-Agenten, die erkennen, dass sich aufgrund des gesellschaftlichen/politischen Wandels die Motivation von Serienmördern nicht mehr so leicht erklären/durchschauen lässt wie früher. Sie führen Interviews mit gefangenen Serienmördern durch, um ihre Taten zu analysieren und zu verstehen.

Serienmittwoch #100.


Heute früh habe ich schon vor 6 Uhr eine halbe Stunde mit einer netten Dame meines Internetproviders telefoniert. Wir haben Leitungen vermessen, Stecker gezogen, versucht, den Router neu einzurichten (vergebens – argh), aber nichts hat geholfen. Ich sitze zu Hause immer noch auf dem Trockenen – weder Internet noch Telefon funktionieren. Sehr frustrierend. Nach Feierabend habe ich einen Telefontermin mit einem Techniker und hoffe, dass er mir weiterhelfen kann.

Aber jetzt zum 100. Serienmittwoch. Ein riesiges Jubiläum, wie ich finde. *tusch trara und jubelschreie* Und deshalb hat Corly heute auch gleich drei Aufgaben für uns. Mal sehen, zu welchen mir etwas einfällt:

 

1. Welche Serienpärchen, Partner oder beste Freunde mögt ihr am liebsten?

Puh, schwierig. Unter diesem Gesichtspunkt schaue ich mir Serien eigentlich nicht an … Mich interessieren das Storytelling und die Kreativität der Macher mehr. Deshalb hier nur ein Versuch:

1. Sam & Dean & Castiel aus Supernatural
2. Lorelai & Rory Gilmore aus Gilmore Girls
3. Die 8 Hauptfiguren aus Sense8
4. Gretchen & Dr. Meier aus Doctor’s Diary (aber ich werde leugnen, das geschrieben zu haben)
5. Meredith & Christina aus Grey’s Anatomy
6. Jo & Zane aus Eureka
7. Sherlock Holmes & Doctor Watson aus Sherlock
8. Michael Stonebridge & Damien Scott aus Strike Back

Mehr fallen mir spontan nicht ein. Vielleicht liefere ich noch ein paar nach …

 

2. Stellt doch mal die 5 Serien vor, die ihr am liebsten mochtet dieses Jahr. Gerne auch mit Begründung.

 
Die einfachste Frage, allerdings ist es schwierig, sich nur auf 5 zu beschränken. Meine Reihenfolge ist willkürlich:

1. The Marvelous Mrs. Maisel

Die Geschichte einer jüdischen Vorzeige-Ehefrau und -Mutter in den 50ern, die ihre Begabung für Stand-up-Comedy entdeckt, als ihr Mann sie verlässt. Endlich einmal etwas Frisches, Neues, noch nicht Dagewesenes! Großartiger Soundtrack, bissige Dialoge, kongeniale Darsteller. Diese Serie könnte das Beste gewesen sein, was ich in diesem Jahr gesehen habe! Mehr davon!

2. The Handmaid’s Tale

Ich glaube, keine Serie war in diesem Jahr so wichtig und ein so gutes Spiegelbild dessen, was in den USA geschieht, wie The Handmaid’s Tale. Und keine Serie hat mich mit ihrer Darstellung der Frauen(rolle) gleichzeitig wütend und traurig gemacht.

3. Sense8

Diese Serie werde ich so lange „bewerben“, bis Netflix ihr nicht nur einen Abschlussfilm bewilligt, sondern auch eine 3. Staffel. Warum ich die Serie liebe? Weil sie mit ihrer Weltoffenheit, mit ihrer Botschaft von Toleranz und Annahme trotz Unterschiedlichkeit im heutigen politischen Klima einfach wichtig ist.

4. Godless

Eine weitere Netflix-Serie, die mich begeistert hat. Großartige Darsteller, großartige Kameraführung, wahnsinniges Storytelling. Unbedingt anschauen!

5. Mindhunter

Eine weitere Netflix-Serie, die mich in diesem Jahr beeindruckt hat. Die Serie handelt von zwei FBI-Agenten, die erkennen, dass sich aufgrund des gesellschaftlichen/politischen Wandels die Motivation von Serienmördern nicht mehr so leicht erklären/durchschauen lässt wie früher. Sie führen Interviews mit gefangenen Serienmördern durch, um ihre Taten zu analysieren und zu verstehen.

 

3. Was sind denn zum aktuellen Stand eure Top-10-Lieblingsserien? Eventuell mit Begründung.

Na ja, hier könnte ich schon mal die gerade genannten erwähnen. Auf eine einsame Insel würde ich derzeit mitnehmen (wenn es die Serien denn auf DVD gäbe und auf meiner Insel ein TV-Gerät mit DVD-Player vorhanden wäre und natürlich auch Strom):

1. Sense8
2. Godless
3. The Marvelous Mrs. Maisel
4. Mindhunter
5. The Handmaid’s Tale
6. Gilmore Girls
7. Eureka
8. Fringe
9. Farscape
10. Firefly
10b. Die Scharfschützen
10c. Supernatural
10d. Falling Skies
10e. Outlander
10f. Strike Back

Serienmittwoch #99.

serienmittwoch2

Wow, schon die 99. Aufgabe zum Serienmittwoch! Ich bin schon sehr gespannt, was Corly sich in der kommenden Woche für das Jubiläum einfallen lässt! Herzlichen Dank an dieser Stelle für deine Kreativität und deine Mühen!
Heute geht’s um:

Mitmachaufgabe: Füllt euer Serien-DVD-Regal

Heute Morgen war es leider zu dunkel, um mein DVD-Regal zu fotografieren; ganz abgesehen davon, dass meine DVDs in mindestens zwei Reihen im Regal stehen und teilweise nicht zu fotografieren sind … 🙂

Ich schätze aber, dass die folgenden Serien komplett oder teilweise auf DVD/Blu-ray in meinen Regalen stehen (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

Alias, The Blacklist, The Walking Dead, Game of Thrones, Doctor’s Diary, Queer as Folk, Farscape, Falling Skies, Supernatural, Scandal, The Vampire Diaries, Primeval, Veronica Mars, Call the Midwife, Sherlock, Lewis, Candice Renoir, The Royals, Black Sails, Outlander, Buffy the Vampire Slayer, Gilmore Girls, Firefly, The Last Ship, The 100, Once upon a Time, The Originals, Strike Back, Hart of Dixie, Miss Fisher’s Murder Mysteries, Shameless US, Misfits, Türkisch für Anfänger, Parade’s End, Rome, Fringe, Sharpe – Die Scharfschützen, Legend of the Seeker, Deadwood, Life on Mars …

Ich plane allerdings, die DVDs/Blu-rays in den nächsten Wochen auszumisten und einige wieder zu verkaufen. Denn ich brauche Platz für:

Supernatural S11, The Walking Dead S7, Game of Thrones S6-7, Outlander S3, Black Sails S3, Candice Renoir 2-4, Call the Midwife S5, The Royals S3, Strike Back S3, Z Nation, Sense8 …

Oh Gott, ich besitze einfach zu viel Zeugs!?

Serienmittwoch #93.


Gleich geht’s mit dem Zug Richtung Frankfurt – die Messe beginnt (die offizielle Eröffnung durch Merkel und Macon zähle ich mal nicht mit …)! Aber vorher hier noch schnell meine Antwort auf die Serienmittwochsfrage:

Welche sind eure Lieblingsseriencharaktere (männlich)?

Diese Frage hat uns Corly damals in der dritten Woche dieser Aktion schon mal gestellt … aber bevor ich nachschaue, was ich vor knapp zwei Jahren darauf geantwortet habe, gibt’s hier meine aktuellen Top 10 (ohne Videos – das würde den Rahmen sprengen):

1. Dean Winchester – Supernatural
2. Castiel – Supernatural
3. Jamie Fraser – Outlander
4. Wolfgang Bogdanow – Sense8
5. Lucifer Morningstar – Lucifer
6. Hugh Knight – Doctor Doctor
7. Cormoran Strike – Strike
8. Jasper – The Royals
9. Methos – Highlander
10. John Crichton – Farscape

Serienmittwoch #88.


Die heutige Frage zum Serienmittwoch stammt von Tarlucy:

Welches Intro wurde für euch schnell zum Ohrwurm?

Da gibt es sicher einige. Spontan fällt mir Game of Thrones ein:

Obwohl ich kein regelmäßiger GoT-Zuschauer bin (Wem muss ich jetzt nach diesem Geständnis frische Luft zufächern?), würde ich die Titelmelodie überall erkennen.

Dann gibt es da natürlich noch den Song aus Gilmore Girls:

Where you Lead von Carole King ist für mich seither ausschließlich mit der Serie GG verbunden.

Outlander hat auch ein sehr einprägsames Titellied:

In Kombination mit den Bildern unschlagbar!

Honorary mentions gibt es noch für Veronica Mars:

Und auch für Doctor Who – dessen Machern es gelingt, eine alte Melodie mit jedem Doctor wieder neu klingen zu lassen:

 

Was sind eure Lieblings-Intromelodien?

Montagsfrage.


Die Montagsfrage ist heute etwas später dran als sonst, aber die Frage ist trotzdem richtig gut:

Wie viele noch fortlaufende Reihen hast du (geschätzt) aktuell im Regal?

Spontan fallen mir tatsächlich nur vier Buchreihen an, die unvollständig in meinem Regal stehen bzw. auf meinem E-Book-Reader herumdümpeln:

Sarah J. Maas: Throne of Glass-Reihe, deren Bände 5 bis 6 noch nicht auf Deutsch erhältlich sind (und teilweise auch noch nicht auf Englisch),
George R. R. Martin: Das Lied von Feuer und Eis – der arme Mann schreibt schlicht noch dran,
Diana Gabaldon: Highlander-Saga – auch sie ist (hoffentlich) noch fleißig dabei …
Tad Williams: Otherland-Tetralogie – ich habe sie zwar bereits komplett gelesen, besitze selbst aber nur die ersten beiden Bände; es wäre mal wieder Zeit für einen Reread …

Woran liegt es, dass die Anzahl recht überschaubar ist? In den letzten Jahren hat sich eine wahre Flut von Serien/Trilogien über den Buchmarkt ergossen, und viel zu häufig musste ich (mussten wir) die Erfahrung machen, dass Band 1 einer Reihe großartig ist, Band 2 im besten Fall ein Filler – und Band 3 war dann zu oft eine echte Enttäuschung. Daher lege ich mir heute Serien meist nur noch zu, wenn sie komplett erschienen sind und ich die Gewissheit habe, dass die Geschichte bis zum Ende qualitativ hochwertig und auch der Abschluss befriedigend ist.

Wie sieht es bei euch aus? Stehen in euren Regalen angefangene Buchserien? Warum vielleicht nicht?

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG MONTAG.


Durch den Urlaub konnte ich bei einigen Aktionen nicht mitmachen, aber diese hier muss ich als alter Serienjunkie unbedingt nachholen – vor allem, da ich gestern einige verpasste Serien gebinget habe:

Die 5 Serien (Staffeln), die ich als Letztes gesehen habe

1. Sense8 (Staffel 2)
Die Serie steht schon seit ihrer ersten Staffel unter den Top 5 meiner Lieblingsserien. Sie stammt von den Wachowski-Schwestern und ihr Konzept ist sehr, sehr ungewöhnlich. Offenbar viel zu ungewöhnlich, denn Netflix hat die Serie aufgrund schlechter Quoten eingestellt. Gott sei Dank gibt es aber einen abschließenden Film! #SaveWolfgang

2. Outlander (Staffel 2)
Bevor Staffel 3 ausgestrahlt wird, frische ich meine Erinnerung mit der 2. Staffel noch mal auf. *schnief*

3. Game of Thrones (Staffel 7)
Okay, hier ein Geständnis: GoT seht auf meiner „Schaue ich mir an, wenn alle Staffeln ausgestrahlt wurden“-Liste. Aber S7 musste ich mir allein schon wegen des Zusammentreffens von Jon und Daenarys anschauen. 😉

4. Doctor, Doctor (Staffel 2)
Eine australische Serie, deren Protagonist ein Halbgott in weiß ist – ein Herzchirurg, der strafversetzt wird. Ja, ja, ich weiß, Klischee-Alarm. Aber ich sehe einfach Rodger Corser gern.

5. The Mist (Staffel 1)
Diese Serie nach der Kurzgeschichte von Stephen King ist wirklich nicht gut. Aber ich musste einfach wissen, wie die Staffel ausgeht.