Montagsfrage.

Endlich wieder ein langes Wochenende! Nachdem ich am verlängerten Wochenende des 3. Oktober gearbeitet habe, genieße ich es, mir gerade ein Ei zu kochen, ein Brötchen in den Backofen zu schieben, leckeren Lachs aus dem Kühlschrank zu holen und eine Kanne Tee zu machen, um gemütlich laaange zu frühstücken. Allerdings stehen auch ein paar To dos für heute auf der Liste – unter anderen die ersten Weihnachtsgeschenke zu kaufen bzw. selbst zu machen.
Doch erst die Montagsfrage:

Welches technische Gerät verwendest du zum Bloggen? Bloggst du auf dem Handy, Tablet, Notebook, PC oder auf etwas ganz anderem?

Ich blogge primär am Desktop-PC – das ist für mich die bequemste Art des Bloggens. Hier stehen mir eine richtige Tastatur, eine Maus und vor allem diverse Sekundärprogramme (wie z. B. Photoshop zum Bearbeiten von Fotos) zur Verfügung, die alles etwas einfacher machen.
Aber falls keine Bilder bearbeitet werden müssen (weil sie schon z. B. bereits in der Mediathek befinden), dann blogge ich auch über das Tablet; ganz selten auch übers Smartphone, da das Verfassen längerer Texte dort eher mühsam ist. Selbst die Fotos, die ich mit dem Smartphone gemacht habe (z. B. von Büchern, die ich gerade lese, oder auf Spaziergängen), sende ich an den PC zur Weiterbearbeitung. Einen Laptop benutze ich fast nie zum Bloggen, weil ich auch den Laptop selbst primär auf Geschäftsreisen nutze.
Zum Kommentieren von Blogbeiträgen nutze ich aber alle genannten Medien: PC, Tablet und Smartphone. Witzigerweise aber vermutlich am häufigsten übers Smartphone, weil ich das immer greifbar habe.

Wie sieht es bei euch aus? Was nutzt ihr?

Advertisements

Freitag.


„Ein paar Minuten“?! Kennt ihr das, wenn Microsoft Updates aufspielt und dann gefühlt stundenlang ein rotes oder blaues Fenster zu sehen ist, auf dem Prozentzahlen ablaufen … diverse Male? Und immer wieder der Hinweis folgt: „Dauert nur ein paar Minuten. Schalt den Rechner lieber nicht aus“? Du gehst duschen: Läuft noch. Erledigst den Wocheneinkauf: Läuft noch. Mmpf.

Computerkrams.

Nachdem seit Mitte/Ende Mai beim Windows-Start sowohl bei meinem Desktop-PC (Windows 7) als auch bei meinem Convertible (Windows 8.1) im Startmenü ein nervtötendes weißes Windows-Fähnchen erscheint, das mich einlädt, mir doch Windows 10 anzuschauen, und das sich immer nur für die aktuelle Sitzung ausblenden lässt, bin ich auf meiner Suche nach dem Abstellknopf endlich weitergekommen.

Falls ihr dieses „Problem“ auch habt und nicht unbedingt Windows 10 ausprobieren wollt, HIER geht’s zur Heise-Erklärung und -Lösung.

Ewige Jagdgründe.

Da geht er hin, mein heiß- geliebter Hyundai-Monitor im Büro. Da habe ich doch extra den Bildschirm fotografiert, um den Jungs von der EDV zu beweisen, dass ich nicht etwa zu anspruchsvoll bin. 🙂 Zu meinem Glück hat das Teil noch Garantie – vielleicht sehe ich ihn ja irgendwann wieder.

[zur Vergrößerung einfach drauf klicken]