Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

brown-red-rising3Pierce Brown: Tag der Entscheidung (Red Rising #3). Mutig bis zuletzt hat der ehemalige Minenarbeiter Darrow gekämpft, um die verhasste Oberschicht, die Goldenen, zu stürzen. Aber dann wird er heimtückisch verraten, und nun scheint alles verloren zu sein: Fern aller Menschen, die er einst liebte, ist er gefangen. An einem grauenvollen, unmenschlichen Ort.
Und doch ist Darrow die einzige Hoffnung der Menschheit. Nur er kann eine neue, eine gerechtere Zeit einläuten und alle einen: die mutlose Unterschicht, die verhassten Goldenen und seine ehemaligen Freunde, die er schon einmal im Stich gelassen hat …

Meine Rezension findet ihr hier: Chridhe.


20 Kommentare

Neue Serien im Herbst 2018 (Trailer)

The Gifted. Für alle Fans von Marvel bzw. des X-Men-Universe! Die Geschichte einer (scheinbar) normalen Familie, die vor der Regierung flüchtet, als sich ihre Kinder als Mutanten entpuppen. Mit Amy Acker (Person of Interest) und Stephen Moyer (True Blood).
Kann man sich zumindest mal anschauen, oder?


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

Red RisingPierce Brown: Im Haus der Feinde (Red Rising #2). Immer war Darrow stolz darauf, als Minenarbeiter auf dem Mars den Planeten zu erschließen. Bis er herausfand, dass die Oberschicht, die Goldenen, längst in Saus und Braus leben und alle anderen ausbeuten. Unter Lebensgefahr schloss er sich dem Widerstand der Söhne des Ares an und ließ sich selbst in einen Goldenen verwandeln.
Seit zwei Jahren lebt er nun mitten unter seinen Feinden und versucht, die ungerechte Gesellschaft von innen heraus zu stürzen. Doch womit Darrow nicht gerechnet hat: Auch unter den Goldenen findet er Freundschaft, Respekt und sogar Liebe. Zumindest so lange ihn niemand verrät. Und der Verrat lauert überall.

Meine Rezension des zweiten Bandes der „Red Rising“-Trilogie findet ihr hier: Chridhe.


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff.

Pierce Brown: Red Rising (Red Rising #1). Darrows Welt ist brutal und dunkel. Wie alle Roten schuftet er in den Minen des Mars, um ein Leben auf der Oberfläche des Planeten möglich zu machen.
Doch dann wird seine große Liebe getötet, und Darrow erfährt ein schreckliches Geheimnis: Der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht, die Goldenen, leben in dekadentem Luxus.
Darrow schließt sich dem Widerstand an – den Söhnen des Ares -, die ihn in einem monatelangen schmerzhaften Prozess in einen Goldenen verwandeln. Schließlich gelingt es ihm sogar, sich dank einer neuen Identität Zutritt zu einem sagenumwobenen Institut zu verschaffen, in dem die Elite der mächtigen Familien herangezogen wird. Er will einer von ihnen werden – um sie dann zu stürzen …

Meine Rezension zum 1. Band der „Red Rising“-Trilogie findet ihr hier: Chridhe.


9 Kommentare

Neue Serien im Herbst 2017 (Trailer).

Star Trek: Discovery. Wieder einmal schlägt jemand ein neues Star-Trek-Kapitel auf und versucht sich an einem (ausgesprochen düsteten) Relaunch. Dieses Mal Netflix.
Das Neue: die geballte Frauenpower in den Hauptrollen – hier mit Michelle Yeoh und Sonequa Martin-Green. Was denkt ihr? 

Ab dem 25. September. 


24 Kommentare

Doctor Who: Meet the new Doctor.

Doctor Who. Wow, wie von vielen schon lange erhofft, ist der neue Doctor eine Doctorin! Oder eine Doctorette? Ab Weihnachten dürfen wir den Abenteuern von 13 aka Jodie Whittaker („Broadchurch“) folgen!
Was denkt ihr? War es Zeit? Blasphemie? Seid ihr neugierig? Positiv überrascht? Werdet ihr weiter einschalten oder kommt ein weiblicher Doctor nicht infrage?


Hinterlasse einen Kommentar

Lesestoff

Tahereh Mafi: Zerstöre mich. In „Ich fürchte mich nicht“ ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in „Zerstöre mich“ mit auf eine faszinierende Reise.
Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend – und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht darauf hinarbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss …

Meine Rezension zu dieser Geschichte findet ihr wie immer hier: Chridhe.