Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


5 Kommentare

Serienmittwoch #93.


Gleich geht’s mit dem Zug Richtung Frankfurt – die Messe beginnt (die offizielle Eröffnung durch Merkel und Macon zähle ich mal nicht mit …)! Aber vorher hier noch schnell meine Antwort auf die Serienmittwochsfrage:

Welche sind eure Lieblingsseriencharaktere (männlich)?

Diese Frage hat uns Corly damals in der dritten Woche dieser Aktion schon mal gestellt … aber bevor ich nachschaue, was ich vor knapp zwei Jahren darauf geantwortet habe, gibt’s hier meine aktuellen Top 10 (ohne Videos – das würde den Rahmen sprengen):

1. Dean Winchester – Supernatural
2. Castiel – Supernatural
3. Jamie Fraser – Outlander
4. Wolfgang Bogdanow – Sense8
5. Lucifer Morningstar – Lucifer
6. Hugh Knight – Doctor Doctor
7. Cormoran Strike – Strike
8. Jasper – The Royals
9. Methos – Highlander
10. John Crichton – Farscape

Advertisements


7 Kommentare

Serienmittwoch #87.


Nachdem ich in den vergangenen beiden Wochen aus Urlaubsgründen ausgesetzt habe, bin ich heute wieder mit dabei, wenn Corly fragt:

Euer Seriendinner: Wer wären eure Gäste und was würde es zu essen geben?

Ich habe lange überlegt, wen ich einladen würde. Lorelai Gilmore stand auf meiner Liste und natürlich auch Jamie aus Outlander. Aber dann bin ich doch wieder zu meiner derzeitigen Lieblingsserie zurückgekehrt: Sense8. Diese Serie hat acht Protagonisten – Männer und Frauen, aus den unterschiedlichsten Hintergrunden, mit den unterschiedlichsten Interessen und Eigenheiten, aus den unterschiedlichsten Nationen. Sie alle um einen Tisch versammelt zu sehen – also, das wäre es mir schon wert, mich einen Tag lang in die Küche zu stellen, um etwas zusammenzubrutzeln und zu -rühren.
Was würde es geben? Da die Protas wie gesagt aus unterschiedlichen Ländern stammen, würde ich auch die unterschiedlichsten Dinge auffahren: Suppe und Auflauf, Salate und Fingerfood, Fleisch und Gemüse. So sollte etwas für jeden dabei sein.


13 Kommentare

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG MONTAG.


Durch den Urlaub konnte ich bei einigen Aktionen nicht mitmachen, aber diese hier muss ich als alter Serienjunkie unbedingt nachholen – vor allem, da ich gestern einige verpasste Serien gebinget habe:

Die 5 Serien (Staffeln), die ich als Letztes gesehen habe

1. Sense8 (Staffel 2)
Die Serie steht schon seit ihrer ersten Staffel unter den Top 5 meiner Lieblingsserien. Sie stammt von den Wachowski-Schwestern und ihr Konzept ist sehr, sehr ungewöhnlich. Offenbar viel zu ungewöhnlich, denn Netflix hat die Serie aufgrund schlechter Quoten eingestellt. Gott sei Dank gibt es aber einen abschließenden Film! #SaveWolfgang

2. Outlander (Staffel 2)
Bevor Staffel 3 ausgestrahlt wird, frische ich meine Erinnerung mit der 2. Staffel noch mal auf. *schnief*

3. Game of Thrones (Staffel 7)
Okay, hier ein Geständnis: GoT seht auf meiner „Schaue ich mir an, wenn alle Staffeln ausgestrahlt wurden“-Liste. Aber S7 musste ich mir allein schon wegen des Zusammentreffens von Jon und Daenarys anschauen. 😉

4. Doctor, Doctor (Staffel 2)
Eine australische Serie, deren Protagonist ein Halbgott in weiß ist – ein Herzchirurg, der strafversetzt wird. Ja, ja, ich weiß, Klischee-Alarm. Aber ich sehe einfach Rodger Corser gern.

5. The Mist (Staffel 1)
Diese Serie nach der Kurzgeschichte von Stephen King ist wirklich nicht gut. Aber ich musste einfach wissen, wie die Staffel ausgeht.


14 Kommentare

Serienmittwoch #84.


Es ist schon wieder Mittwoch – und in diesem Fall sogar mein letzter Arbeitstag vor dem Urlaub. Ich vermute mal, er wird ziemlich angefüllt sein mit „Kannst du vor deinem Urlaub noch schnell …“-Aufgaben. Deshalb hier ganz kurz und schmerzlos meine Antwort auf die Serienmittwochsfrage:

Wie seht eure aktuelle Serienwunschliste aus? Welche Serien stehen darauf, die ihr gerne unbedingt gucken möchtet?

In meinem Wohnzimmer liegt noch ein ganzer Stapel von ungeschauten DVDs bzw. meine Wunschliste bei Netflix ist noch ellenlang, daher hier nur meine Top 5, obwohl ich vermutlich locker eine Top-10-Liste zusammenbekommen würde:

Lucifer S3
Lucifer hat mich von Folge 1 an begeistert, und nach dem Cliffhanger von S2 muss ich natürlich wissen, wie es mit meinem gefallenen Engel weitergeht. Ich wünschte, wir hätten schon Oktober. 😉

Outlander S3
Claire und Jamie werden sich in S3 endlich wiedersehen. Hach, und wenn ich dann an ihre erste Szene denke … Hier muss ich wohl nur bis September warten!

Sense8 S3
Ja, ich weiß, Netflix hat diese Serie abgesetzt, und wir kriegen jetzt nur eine abschließende Doppelfolge, die alle Fäden zu Ende führt, aber die Hoffnung stirbt zuletzt …

The Strain S4
Die letzte Staffel der Vampirserie. Da ich die Bücher kenne, weiß ich, wie sie ausgehen wird, aber egal, die Serie ist wirklich gut …

The Handmaid’s Tale S2
Die erste Staffel wurde gerade erst zu Ende ausgestrahlt, aber da S2 eine neue Geschichte erzählen wird (S1 endet da, wo auch das Buch endet – Mist, ich habe es noch gar nicht rezensiert …), bin ich schon sehr gespannt. Die Serie war für mich das Highlight dieses Jahres.

The Alienist S1
Da ich das dazugehörige Buch schätze (Caleb Carr: Die Einkreisung), freue ich mich schon sehr auf die Verfilmung.

Call the Midwife S7
Die Serie geht in die 7. (?) Runde, aber sie fasziniert mich immer noch … Allerdings geht es wohl erst im Frühjahr 2018 damit weiter.

Mist, jetzt ist es doch eine Top-7-Liste geworden, obwohl ich The Walking Dead, Z Nation, Grey’s Anatomy, Black Sails, Zoo und viele, viele andere gar nicht erst aufgelistet habe.


12 Kommentare

Serienmittwoch #80.


Wir haben schon die 80. Serienmittwochsfrage erreicht. Wow! In dieser Woche will Corly wissen:

Welche Serien würdet ihr aktuell besonders empfehlen und wieso?

Ich hätte natürlich auch eine lange Liste nennen können; die Auswahl war groß: Supernatural, American Gods, Zoo, Outlander … Aber dann habe ich es wie Corly gemacht und mich auf drei Serien beschränkt:

1. Sense8

Die Serie steht auf meiner „Verdammt, warum bringen die nicht endlich die DVDs heraus? Waaaas? Die Serie wurde abgesetzt?! Let’s give ‚em hell!“-Liste ganz oben! Und deshalb habe ich sie in der Vergangenheit bei Mittwochsfragen ja schon häufiger genannt. Und warum? Weil Sense8 mich in so ziemlich jeder Hinsicht aus meinem Wohlfühlbereich herauskatapultiert hat. Die Serie zeigt homosexuelle Partnerschaften und Transgenderpersonen, sie illustriert, wie Menschen unterschiedlicher Religion, Kultur, Interessen zusammenkommen, trotzdem harmonisch und voller Mitgefühl miteinander „leben“ und einander so stehen lassen können, wie sie sind. Man bekommt einen Eindruck davon, wie es ist, ein Leben zu führen, das so sehr dem eigenen widerspricht. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, muss sich aber nicht bekriegen, sondern kann sich annehmen.

2. The Handmaid’s Tale

Auch diese Serie habe ich im Rahmen des Serienmittwochs schon das eine oder andere Mal erwähnt. Sie ist eine Verfilmung des gleichnamigen Buches von Margaret Atwood, das ich seit den 90ern sehr schätze, und kongenial fürs Fernsehen umgesetzt. Warum mich die Serie so begeistert? Weil ich 1. auf Dystopien stehe und 2. weil mich die Serie zum Nachdenken bringt und so verdammt nah dran ist an der Realität – ihr wisst schon: Wehret den Anfängen!

3. Lucifer

Ich war kurz geneigt, American Gods zu nennen, habe mich dann aber für etwas Leichtes, Fluffiges entschieden. Warum Lucifer? Weil ich nie gedacht hätte, dass mich eine Serie über den Teufel so begeistert. Weil der Typ sexy ist, die Serie humorvoll, und weil ich nie auch nur geahnt hätte, dass ich jemals für Luci „rooten“ würde. Die Serie ist ein echtes Guilty Pleasure – allerdings nur im Original, da in der Synchro, wie üblich, viel von dem Charme verloren geht.


4 Kommentare

Serienmittwoch #76.


Der letzte Tag einer kurzen Arbeitswoche (sorry, falls ihr nicht in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz oder im Saarland lebt und morgen arbeiten müsst 🙂 ), und bevor ich in mein allmittwöchiges Meeting verschwinde, noch schnell meine Antwort auf Corlys Serienmittwochsfrage:

Was ist eure Herzensserie?

Eine einfache Frage, deshalb auch eine kurze Antwort: Meine Herzensserie ist Sense8. Dass dies so ist, wurde mir spätestens am 1. Juni klar, als Netflix die Serie nach der 2. Staffel (und einem fiesen Cliffhanger) abgesetzt hat, weil sie angeblich zu teuer ist. Diese Cancellation fühlte sich für mich an, als hätte der Mensch, den ich auf dieser Welt am meisten liebe, mit mir Schluss gemacht, als wäre meine beste Freundin gestorben und ich müsste mich mit einem riesigen Packen Tempos zu Hause verkriechen … Natürlich machen wir alle immer wieder die Erfahrung, dass eine Serie, die wir uns mit Begeisterung angeschaut haben, abgesetzt wird, aber bei Sense8 war das für mich schon etwas Persönliches.

Warum ist das meine Herzensserie? Wenn wir uns heutzutage umschauen, wenn wir die Zeitung lesen oder die Nachrichten gucken, dann finden überall Kriege statt, es gibt Anschläge, Morde, Streit … und warum? Weil die Menschheit eine ausgesprochen selbstsüchtige Spezies ist. Wir bekriegen einander, weil wir glauben, unsere Religion seit die richtige – oder alle Religionen seien auf dem Holzweg -, unsere Art zu leben sei die richtige, unser Land sei besser, großartiger als alle anderen, Menschen anderer Hautfarbe seien minderwertiger, und alle Beziehungen, die nicht ausschließlich einen Mann und eine Frau beinhalten, seien widergöttlich.
Sense8 hat mich in so ziemlich jeder Hinsicht aus meinem Wohlfühlbereich herauskatapultiert. Die Serie zeigt homosexuelle Partnerschaften und Transgenderpersonen, sie illustriert, wie Menschen unterschiedlicher Religion, Kultur, Interessen zusammenkommen, trotzdem harmonisch und voller Mitgefühl miteinander „leben“ und einander so stehen lassen können, wie sie sind. Man bekommt einen Eindruck davon, wie es ist, ein Leben zu führen, das so sehr dem eigenen widerspricht. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, muss sich aber nicht bekriegen, sondern kann sich annehmen. Und die Serie lehrt, dass wir zwar einerseits Individuen sind, aber andererseits auch untrennbar miteinander verbunden – wenn wir dies zulassen.
Aber das Wichtigste: „The real violence, the violence I realized was unforgivable, is the violence that we do to ourselves, when we’re too afraid to be who we really are.“ Es ist wichtig, dass wir authentisch leben und uns nicht von der Gesellschaft, von anderen Menschen verbiegen und vorschreiben lassen, wer wir zu sein, wie wir zu leben haben.

Und das Tolle ist: Die Fans dieser Serie spiegeln genau das wieder. Ich bin auf Facebook Mitglied einer geschlossenen Sense8-Gruppe, in der Atheisten, Agnostiker, Christen, Hindus, Muslime etc. zusammenkommen; Menschen, die erst 20 sind und solche, die schon 60 sind; Inder, Kenianer, Deutsche, Amis, Brasilianer, Briten, Franzosen, Philipinos etc.; Heteros, Schwule und Lesben, Transgender. Junge Menschen, die Hilfe brauchen, wie sie sich vor ihren Eltern und Freunden outen können. Mütter, die davon erzählen, dass ihre Kinder sich als schwul oder transgender geoutet haben … Und auch die Liebe und Annahme in der Gruppe ist unglaublich groß – es spielt überhaupt keine Rolle, wie oder was jemand ist, wo er oder sie herkommt, denn es gibt Wichtigeres als die Hautfarbe, die Nationalität, die Religion oder die sexuelle Orientierung. Und wenn eine Serie so etwas schafft – was gibt es Besseres?

Deshalb noch ein letztes Shoutout zu meinen Fellow Sensates da draußen:
#RenewSense8
#BringBackSense8
#UnitedforSense8
#NoSense8NoNetflix


17 Kommentare

Serienmittwoch #69.

Mit einem Tag Verspätung mein Beitrag zum Serienmittwoch von Corly. In dieser Woche muss ich offenbar mein Dreamteam zusammenstellen. 10 Seriencharaktere, die gemeinsam in eine WG ziehen. Und dann sollen sie auch noch möglichst aus unterschiedlichen Serien stammen. Zuerst dachte ich, das schaffe ich nie, dann fiel es mir schwer, mich auf 10 zu beschränken. Hier sind sie:

1. Carol aus The Walking Dead
Carol kann kochen, backen und Zombies töten. Mehr muss ich nicht wissen. 🤣

2. Lorelei Gilmore aus Gilmore Girls
Mit ihr kann man jede Menge Spaß gaben. Sie liebt Filme und Fastfood. Ebenfalls wichtige Eigenschaften, mit denen man etwas zum harmonischen Miteinander beitragen kann.

3. Phryne Fisher aus Miss Fisher’s Murder Mysteries
Ich mag sie, weil sie so lebenslustig ist. Und erst ihre Garderobe … *sigh*

4. Leonardo da Vinci aus Da Vinci’s Demons
Wer will denn nicht mit dem größten Universalgenie zusammenleben, das es je gegeben hat?! So viele Dinge, über die man sich mit ihm unterhalten kann. Verrückte Dinge, die man erfinden kann …

5. Lucifer Morningstar aus Lucifer
Hallo?! 😉

6. Wolfgang aus Sense8
Einfallsreich, nicht allzu anspruchsvoll, was die Unterbringung angeht, und kampferprobt.

7. Zane aus Eureka
Humorvoll, cleverer Erfinder und easy on the eyes … (sorry, guys)

8. Peggy Carter aus Agent Carter
Einfallsreich, lebenslustig – und mit Howard Stark befreundet. Man weiß ja nie, wann man mal ein bisschen Vitamin B benötigt.

9. Meredith Grey aus Grey’s Anatomy
Eine Ärztin im Team kann nie schaden. Und ich glaube, sie würde sich sehr gut mit Lorelei verstehen.

Mmh, so langsam kommt es mir so vor, als würde ich mein Team für die Apokalypse zusammenstellen. 😂 Sind auch verdächtig viele Alphatiere dabei. Ob das gutgeht?!

10. Ich
Okay, ich bin keine Figur aus einer TV-Serie, aber ihr glaubt doch wohl nicht, dass ich es mir entgehen lasse, in dieser WG zu leben?!


6 Kommentare

Zurückkehrende Serien im Winter 2016/2017 (Trailer).

Sense8. Es gibt nur ganz wenige Serien, auf deren Rückkehr ich sehnsüchtigst warte – Sense8 gehört definitiv zu den Top 3! Am 23. Dezember gibt es ein zweistündiges Weihnachtsspecial, der Rest von Staffel 2 wird dann im Mai 2017 auf Netflix zu sehen sein.

tanzt hysterisch durch die Wohnung und freut sich über den ersten neuen Trailer