Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


5 Kommentare

Serienmittwoch #93.


Gleich geht’s mit dem Zug Richtung Frankfurt – die Messe beginnt (die offizielle Eröffnung durch Merkel und Macon zähle ich mal nicht mit …)! Aber vorher hier noch schnell meine Antwort auf die Serienmittwochsfrage:

Welche sind eure Lieblingsseriencharaktere (männlich)?

Diese Frage hat uns Corly damals in der dritten Woche dieser Aktion schon mal gestellt … aber bevor ich nachschaue, was ich vor knapp zwei Jahren darauf geantwortet habe, gibt’s hier meine aktuellen Top 10 (ohne Videos – das würde den Rahmen sprengen):

1. Dean Winchester – Supernatural
2. Castiel – Supernatural
3. Jamie Fraser – Outlander
4. Wolfgang Bogdanow – Sense8
5. Lucifer Morningstar – Lucifer
6. Hugh Knight – Doctor Doctor
7. Cormoran Strike – Strike
8. Jasper – The Royals
9. Methos – Highlander
10. John Crichton – Farscape

Advertisements


14 Kommentare

Serienmittwoch #74.


Auch in dieser Woche gibt es wieder eine Serienmittwochsaufgabe von Corly – und wieder ist es eine Mitmachaufgabe:

Nennt mir 7 Serienmotive/Symbole aus 7 verschiedenen Serien, die diese Serie ausmachen und erklärt, wieso ihr euch gerade für diese Serienmotive/Seriensymbole entschieden habt.

1. Outlander: Tartan – was liegt bei einer Serie, die in Schottland spielt, näher? 🙂

2. Supernatural: Impala – der Lebensmittelpunkt der Winchesters.

3. Sense8: Die „8“ ist das Symbol der Serie Sense8.

4. Call the Midwife: In der damaligen Zeit (Fünfziger-/Sechzigerjahre) haben die Hebammen sich mithilfe von Fahrrädern zu den Schwangeren begeben. Eine echte Herausforderung bei Wind und Wetter.

5. Lucifer: Die Flügel des gefallenen Engels. Wunderschön, oder?

6. The Handmaid’s Tale: Die typische Bekleidung einer Magd in der Serie, die auf dem gleichnamigen Roman von Margaret Atwood basiert: der rote Umhang und die weißen Häubchen.

7. iZombie: Zombies und Hirne … Duh!


15 Kommentare

Serienmittwoch #66.


Hallo, Corly, bevor ich Deine Mittwochsfrage beantworte, hier erst noch meine Wetternachrichten: Ja, es ist hier morgens richtig kalt. Ich musste in dieser Woche jedes Mal meine Autoscheiben frei kratzen, wenn ich so um 7:15 Uhr zur Arbeit fahren wollte. Das hasse ich an dieser Jahreszeit: Morgens musst Du Dich noch einmummeln – und mittags könntest Du beinahe im T-Shirt herumlaufen. Mmpf.
So, aber jetzt zur Mittwochsfrage (die übrigens/offenbar ich teilweise beigesteuert habe 🙂 ):

Wenn du – auf magische Weise – in einer TV-Serie landen könntest, welche wäre das und warum hast du dich für diese Serie entschieden und was hättest du für eine Rolle?

Gestern Abend, als Du diese Frage online gestellt hast, hätte ich noch Supernatural geantwortet. Das ist die Serie, der ich schon seit 12 Jahren treu folge – durch die richtig guten Episoden genauso wie durch die schlechten Staffeln. 🙂 Monster jagen, Abenteuer erleben, Engel treffen, in einem Bunker mit riesiger Bibliothek leben … Das klingt doch aufregend, oder?

Wie gesagt, ich wollte diese Serie gestern Abend nennen. Doch dann habe ich mir einen Film angeschaut, in dem Colin Ferguson mitspielte, und da musste ich dann unweigerlich an Eureka denken, die Serie über die Stadt, in der lauter Genies leben, die für Global Dynamics arbeiten und für das Militär/die Wirtschaft Dinge erfinden. Und natürlich geht ständig etwas schief, weil diese Genies dabei auch völlig verrückte Sachen erfinden … Da wusste ich: Dort will ich leben! In diese Serie will ich auf magische Weise hineingezogen werden.

Welche Rolle ich dort hätte? Da meine naturwissenschaftlichen Kenntnisse zu wünschen übrig lassen, wäre ich vermutlich eher keines der Genies. Ich würde vielleicht im Café Diem arbeiten, dort all die Genies treffen und sie mit leckerem Essen glücklich machen. 😉


6 Kommentare

Serienmittwoch #64.


Auch in dieser Woche hat sich Corly wieder eine Frage zu unseren Lieblingsserien ausgedacht. Diesmal will sie wissen:

Welche Serienwelt/en magst du am liebsten und wieso? (Ort, Fantasywelt etc.)

Wenn ich mich für eine Serienwelt entscheiden müsste, in der ich selbst leben wollte … Mmh, hier meine Top 3:

1. Gilmore Girls
Hier ein kleiner Rundgang durch Stars Hollow mit Rory und Logan! Viel Spaß!

2. Chesapeake Shore
Ich meine: Wer will nicht in diesem wunderschönen Haus leben? In einer großen Familie, in der man zwar auch hin und wieder miteinander streitet, aber eigentlich immer zusammenhält? In einem Haus am Meer … Hach.

3. Supernatural
Ja, in der SPN-Welt zu leben, wäre vermutlich verflixt gefährlich. Ich meine: Wendigos, Vampire, Gestaltwandler, Dämonen, Hexen – könnte ziemlich ungemütlich werden. Aber andererseits: Engel. Und Gott höchstpersönlich! Das wäre wirklich spannend. Und dann in der Unterkunft der „Men of Letters“ leben:


17 Kommentare

Serienmittwoch #55.

Es wird wieder Zeit für Corlys Serienmittwochsfrage: Was wären Serien ohne ihre Nebencharaktere? Gäbe es ohne sie dann überhaupt noch Serien? Seriencharaktere sind doch oft viel mehr als Hauptcharaktere, oder etwa nicht? Wie ist da das Verhältnis und was machen Nebencharaktere überhaupt wirklich aus? Könntet ihr auf sie verzichten oder bereichern sie eure Serien?

Welches sind eure liebsten Nebencharaktere in Serien?

Eine schwierige Frage, da ich mir erst einmal einen kurzen Überblick über „meine“ Serien verschaffen und darüber nachdenken muss, ob meine Lieblingsfiguren zum Main Cast gehören oder doch eher Nebendarsteller sind. Grundsätzlich sind natürlich Nebendarsteller ebenfalls unheimlich wichtig. Wenn wir immer nur den gleichen zwei oder vier oder mehr Hauptdarstellern folgen würden, wäre das auf Dauer langweilig, weil oft gerade durch Nebendarsteller neue Handlungsimpulse in eine Serie hineingetragen werden.

Spontan fällt mir da Castiel aus Supernatural ein. Diese Figur sollte nur in einigen wenigen Episoden der 4. Staffel auftauchen, kam aber bei den Fans so gut an, dass sie schließlich fester Bestandteil der Serie wurde. Durch ihn flossen stärker Himmelsaspekte in die Handlung ein … und wenn er dann noch mit Crowley – einer anderen sehr beliebten Nebenfigur – zusammenarbeitet, ist das schon der Beginn eines schlechten richtig guten Witzes: An Angel and a Demon walk into a bar …

Durch Trixie aus Lucifer kommt ein weiterer Schuss Humor in die Serie – und diese Figur verhindert immer wieder, dass die Serie ausschließlich in das obligatorische Will they or won’t they ausartet. Eine Heldin mit Kind hat eben ganz andere Probleme und Prioritäten als eine alleinstehende Protagonistin.

Schließlich wären da noch Lincoln und Octavia aus The 100 – da sie nicht (mehr) in jeder Episode auftauchen, waren sie für mich eigentlich nie Hauptdarsteller, sondern eher Nebenfiguren. Aber meine Lieblinge. Ich bin eben eine alte Romantikerin. 😉


6 Kommentare

Serienmittwoch #49.

Wenn ich auf die heutige Nummer schaue, geht mir auf, dass das erste Jahr mit Corlys Serienmittwochsfragen fast vorüber ist. Wow! Es war immer so interessant, dass ich gar nicht gemerkt habe, wie viele Fragen wir schon beantwortet haben! Und weil das Jahr beinahe zu Ende ist, gibt es wieder einen Rückblick:

Habt ihr alle Serien gesehen, die ihr dieses Jahr sehen wolltet? Haben sie auch gefallen oder nicht?

Die Antwort lautet: Nein. Ich habe zwar viele Serien geschaue – alte wie neue -, aber alles geschafft, habe ich nicht. Zu den wichtigsten Serien, die ich geschafft habe, gehören: Lucifer, Supernatural, Timeless, Z Nation …
Aber es gibt auch viele wichtige, bei denen ich noch nicht up-to-date bin – und darauf hoffe, dass ich während meines Urlaub die noch fehlenden Episoden aufholen kann: Outlander S2, The Walking Dead S7, Westworld S1, Van Helsing S1, UnReal S2, Once upon a Time S6, The 100 S3 … Mist, meine Tage haben definitiv zu wenig Stunden. 😉

Wie sieht es bei euch aus?


22 Kommentare

Serienmittwoch #44.

Es ist wieder eine Woche vorüber – und dieses Mal ist Corlys Serienmittwochsfrage für mich leichter zu beantworten als in der vergangenen Woche. 😉 Doch zuerst ihre Einstiegsfrage: Nein, ich hatte gestern nicht frei – sondern einen vollgepackten 10-Stunden-Tag. Ich wohne leider nicht in einem Bundesland, in dem der 1. November (oder der 31. Oktober) ein Feiertag ist.

Wie regelmäßig guckt ihr eure Serien?

Also, ich habe schon ewig keine Serie mehr regelmäßig im Fernsehen geschaut. Entweder schaue ich sie mir auf DVD/Blu-ray an – oder ich streame aus dem Internet. Vor allem Letzteres, würde ich sagen, weil dort einfach immer die aktuellen Folgen zu sehen sind, und das meist im Original.
Dabei gibt es Serien, die ich mir Woche für Woche sofort anschaue, wenn sie zur Verfügung stehen. Dazu gehören momentan z. B. Lucifer, Timeless, Supernatural, Z Nation oder Pitch.
Andere dümpeln dann auch mal einen Tag oder eine Woche auf meiner Festplatte herum, bevor ich mir Zeit dafür nehme. Dazu gehören Serien wie Criminal Minds, The Blacklist oder Blindspot.
Und wieder andere liegen unter Umständen auch einmal länger herum. Dabei handelt es sich meist um Serien, die eine durchgehende Story Arc haben, bei der man u. U. etwas den Anschluss verliert, wenn man nicht konzentriert dranbleibt. Dazu gehören für mich Serien wie The Walking Dead oder Game of Thrones. Die bingewatche ich dann auch mal am Wochenende.

Wie sieht es bei euch aus? Was schaut ihr treu Woche für Woche? Was schaut ihr sofort? Was liegt länger herum?


5 Kommentare

Neue Serien 2016/2017 (Trailer).

Midnight, Texas. Eine neue Supernatural-Serie, die auf einer Romanreihe von Charlaine Harris basiert und uns eine ganze Reihe von bekannten Seriendarstellern zurückbringt. Eine Serie über eine texanische Kleinstadt mit ungewöhnlichen Bewohnern: Vampire, Hexen, Engel, Werwölfe …

Hier ist Einschalten Pflicht, oder? Wenn auch vielleicht nicht abends vor dem Einschlafen. 😂


21 Kommentare

Serienmittwochdonnerstag #40. 

Momentan geht es auf meinem Schreibtisch im Homeoffice drunter und drüber – ich sag nur Deadlines -, aber auf die neue Serienfrage von Corly bin ich trotzdem gespannt! Auch wenn heute schon Donnerstag ist. Aber da ich gerade eine kurze Pause einlege und mich mit einem langstieligen Löffelchen dem Boden meines Nutellaglases nähere, beantworte ich mal schnell (höhö) ihre Fragen:

Nennt mir eure drei Lieblingscharaktere aus euren drei Lieblingsserien von diesem Jahr.

Überlegt euch zu diesen Charakteren folgende Dinge:

1. Würdet ihr sie noch verändern? Vielleicht ausbessern oder so? Wenn ja, was wäre das?
2. Was findet ihr an euren Charakteren eigentlich so toll? Wieso habt ihr sie so ins Herz geschlossen?
3. Würdet ihr ihm oder ihr einen anderen Partner oder eine andere Partnerin zuweisen, als die, die er oder sie hat? Oder falls es keine gibt, welche Pärchen fändet ihr passend?

Schreibt mir eine Szene mit eurem Lieblingscharakter auf.

Castiel aus „Supernatural“

1. Ja, diese Figur möchte ich schon seit einigen Staffeln überarbeiten. Als Castiel nämlich zuerst auf den Plan trat, war er ein kämpferischer Engel mit einem Schwert in der Tasche und ziemlich viel Power. Aber irgendwo zwischen Staffel 4 und Staffel 11 hat er sich zu einem kleinen Weichei entwickelt. Das würde ich gern wieder ändern.
2. Ups, habe ich eigentlich bei Frage 1 schon beantwortet: Engel, Schwert. Und irgendwie naiv-knuffig und doch mächtig.
3. Nein, er ist ein Engel, er brauchte keine Partnerin/keinen Partner. Ich finde es schön, dass er im Grunde ein weiterer Winchester-Bruder ist.

Wolfgang aus „Sense8“

1. Nö, der ist gut, so wie er ist.
2. Bei dieser Figur brauchte ich ein, zwei Episoden, bis ich sie ins Herz geschlossen hatte. Mir gefällt an ihm, dass er einerseits ein wirklich knallharter Typ ist, sich andererseits aber in ein Mädchen verliebt, das so ganz anders ist als er. (Hach, ich bin halt eine Romantikerin …)
3. Siehe Nr. 2: Natürlich finde ich, dass man in S2 die Beziehung zwischen ihm und der Inderin Kala vertiefen sollte. Die beiden sind so völlig gegensätzlich, dass ich glaube, da stecken noch viele humorvolle oder bewegende Geschichten drin.

Da gäbe es viele Szenen. Ich habe mich mal für seine letzte entschieden:

Lucifer Morningstar aus „Lucifer“

1. Hier würde ich mir wünschen, man würde seine teuflische Seite häufiger sehen. Um seine rechte Hand Maze zu zitieren: „You’re the Lord of Hell, for crying out loud!“
2. Er ist tall, dark & handsome – und witzig. Was will frau mehr?! 😉
3. Natürlich hätte ich nichts dagegen einzuwenden, wenn die PTB seine berufliche Beziehung zu Chloe etwas vertiefen würden …

Was meine Lieblingsszene betrifft, da müsste ich eigentlich die komplette 9. Episode verlinken – „A Priest walks into a Bar“. Diese Folge war von vorn bis hinten einfach nur genial.

Mir fällt gerade auf, dass ich heute sowohl den Teufel als auch einen Engel zur Lieblingsfigur erklärt habe. Offenbar habe ich eine ausgeprägte multiple Persönlichkeit. 😀