Serienmittwoch #100.


Heute früh habe ich schon vor 6 Uhr eine halbe Stunde mit einer netten Dame meines Internetproviders telefoniert. Wir haben Leitungen vermessen, Stecker gezogen, versucht, den Router neu einzurichten (vergebens – argh), aber nichts hat geholfen. Ich sitze zu Hause immer noch auf dem Trockenen – weder Internet noch Telefon funktionieren. Sehr frustrierend. Nach Feierabend habe ich einen Telefontermin mit einem Techniker und hoffe, dass er mir weiterhelfen kann.

Aber jetzt zum 100. Serienmittwoch. Ein riesiges Jubiläum, wie ich finde. *tusch trara und jubelschreie* Und deshalb hat Corly heute auch gleich drei Aufgaben für uns. Mal sehen, zu welchen mir etwas einfällt:

1. Welche Serienpärchen, Partner oder beste Freunde mögt ihr am liebsten?

Puh, schwierig. Unter diesem Gesichtspunkt schaue ich mir Serien eigentlich nicht an … Mich interessieren das Storytelling und die Kreativität der Macher mehr. Deshalb hier nur ein Versuch:

1. Sam & Dean & Castiel aus Supernatural
2. Lorelai & Rory Gilmore aus Gilmore Girls
3. Die 8 Hauptfiguren aus Sense8
4. Gretchen & Dr. Meier aus Doctor’s Diary (aber ich werde leugnen, das geschrieben zu haben)
5. Meredith & Christina aus Grey’s Anatomy
6. Jo & Zane aus Eureka
7. Sherlock Holmes & Doctor Watson aus Sherlock
8. Michael Stonebridge & Damien Scott aus Strike Back

Mehr fallen mir spontan nicht ein. Vielleicht liefere ich noch ein paar nach …

2. Stellt doch mal die 5 Serien vor, die ihr am liebsten mochtet dieses Jahr. Gerne auch mit Begründung.


Die einfachste Frage, allerdings ist es schwierig, sich nur auf 5 zu beschränken. Meine Reihenfolge ist willkürlich:

1. The Marvelous Mrs. Maisel

Die Geschichte einer jüdischen Vorzeige-Ehefrau und -Mutter in den 50ern, die ihre Begabung für Stand-up-Comedy entdeckt, als ihr Mann sie verlässt. Endlich einmal etwas Frisches, Neues, noch nicht Dagewesenes! Großartiger Soundtrack, bissige Dialoge, kongeniale Darsteller. Diese Serie könnte das Beste gewesen sein, was ich in diesem Jahr gesehen habe! Mehr davon!

2. The Handmaid’s Tale

Ich glaube, keine Serie war in diesem Jahr so wichtig und ein so gutes Spiegelbild dessen, was in den USA geschieht, wie The Handmaid’s Tale. Und keine Serie hat mich mit ihrer Darstellung der Frauen(rolle) gleichzeitig wütend und traurig gemacht.

3. Sense8

Diese Serie werde ich so lange „bewerben“, bis Netflix ihr nicht nur einen Abschlussfilm bewilligt, sondern auch eine 3. Staffel. Warum ich die Serie liebe? Weil sie mit ihrer Weltoffenheit, mit ihrer Botschaft von Toleranz und Annahme trotz Unterschiedlichkeit im heutigen politischen Klima einfach wichtig ist.

4. Godless

Eine weitere Netflix-Serie, die mich begeistert hat. Großartige Darsteller, großartige Kameraführung, wahnsinniges Storytelling. Unbedingt anschauen!

5. Mindhunter

Eine weitere Netflix-Serie, die mich in diesem Jahr beeindruckt hat. Die Serie handelt von zwei FBI-Agenten, die erkennen, dass sich aufgrund des gesellschaftlichen/politischen Wandels die Motivation von Serienmördern nicht mehr so leicht erklären/durchschauen lässt wie früher. Sie führen Interviews mit gefangenen Serienmördern durch, um ihre Taten zu analysieren und zu verstehen.

3. Was sind denn zum aktuellen Stand eure Top-10-Lieblingsserien? Eventuell mit Begründung.

Na ja, hier könnte ich schon mal die gerade genannten erwähnen. Auf eine einsame Insel würde ich derzeit mitnehmen (wenn es die Serien denn auf DVD gäbe und auf meiner Insel ein TV-Gerät mit DVD-Player vorhanden wäre und natürlich auch Strom):

1. Sense8
2. Godless
3. The Marvelous Mrs. Maisel
4. Mindhunter
5. The Handmaid’s Tale
6. Gilmore Girls
7. Eureka
8. Fringe
9. Farscape
10. Firefly
10b. Die Scharfschützen
10c. Supernatural
10d. Falling Skies
10e. Outlander
10f. Strike Back

Advertisements

Serienmittwoch #99.

serienmittwoch2

Wow, schon die 99. Aufgabe zum Serienmittwoch! Ich bin schon sehr gespannt, was Corly sich in der kommenden Woche für das Jubiläum einfallen lässt! Herzlichen Dank an dieser Stelle für deine Kreativität und deine Mühen!
Heute geht’s um:

Mitmachaufgabe: Füllt euer Serien-DVD-Regal

Heute Morgen war es leider zu dunkel, um mein DVD-Regal zu fotografieren; ganz abgesehen davon, dass meine DVDs in mindestens zwei Reihen im Regal stehen und teilweise nicht zu fotografieren sind … 🙂

Ich schätze aber, dass die folgenden Serien komplett oder teilweise auf DVD/Blu-ray in meinen Regalen stehen (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

Alias, The Blacklist, The Walking Dead, Game of Thrones, Doctor’s Diary, Queer as Folk, Farscape, Falling Skies, Supernatural, Scandal, The Vampire Diaries, Primeval, Veronica Mars, Call the Midwife, Sherlock, Lewis, Candice Renoir, The Royals, Black Sails, Outlander, Buffy the Vampire Slayer, Gilmore Girls, Firefly, The Last Ship, The 100, Once upon a Time, The Originals, Strike Back, Hart of Dixie, Miss Fisher’s Murder Mysteries, Shameless US, Misfits, Türkisch für Anfänger, Parade’s End, Rome, Fringe, Sharpe – Die Scharfschützen, Legend of the Seeker, Deadwood, Life on Mars …

Ich plane allerdings, die DVDs/Blu-rays in den nächsten Wochen auszumisten und einige wieder zu verkaufen. Denn ich brauche Platz für:

Supernatural S11, The Walking Dead S7, Game of Thrones S6-7, Outlander S3, Black Sails S3, Candice Renoir 2-4, Call the Midwife S5, The Royals S3, Strike Back S3, Z Nation, Sense8 …

Oh Gott, ich besitze einfach zu viel Zeugs!?

Serienmittwoch #98.


Bei uns findet heute die sogenannten Beschlusskonferenz statt, d. h., die Lektoren haben zu allen „ihren“ Büchern und Nonbooks Waschzettel und Kalkulationen erstellt, die wir heute im Laufe einer großen Sitzung durchgehen: Haben wir in allen Genres genügend Produkte? Haben wir hier oder dort zu viele und sollten etwas ins Frühjahr 2019 verschieben? Haben wir uns für die richtige Ausstattung entschieden oder sollten wir aus einer Klappenbroschur doch lieber ein gebundenes Buch machen? Haben wir zu viele Nonbookartikel? Zu wenige? Los geht es um 9 Uhr … unser Rekord lag in den vergangenen Jahren bei 21 Uhr, aber um diese Zeit herum treffen wir erfahrungsgemäß keine guten Entscheidungen machen. Ach, Quatsch, wir haben keine Lust, überhaupt noch Entscheidungen zu fällen … 🙂

Und damit der Tag gleich gut beginnt, beschäftige ich mich lieber erst mit der Serienmittwochsaufgabe:

Welche Serien erinnern euch an bestimmte/besondere Zeiten?

Schwierige Frage … Spontan fallen mir da nur drei Serien ein:

Anne of Green Gables: Eine Serie, die ich mir sehr oft mit meiner Lieblingscousine angeschaut habe.

Die fliegenden Ärzte: Die erste Serie, die ich mir in meinem ersten eigenen Zimmer auf meinem ersten eigenen Fernseher angeschaut habe.

Die Sharpe-Serie: Erinnert mich an die Sonntagmorgende mit meinem Exverlobten.

Neue Serien im Herbst 2017 (Trailer).


Happy! Als Nick Sax – ein abgehalfteter Ex-Cop und jetzt Auftragskiller – auf einer Krankenhaustrage zu sich kommt, bringt ihn weniger seine Verletzung aus dem Gleichgewicht als vielmehr die Tatsache, dass er ein kleines fliegendes Einhorn namens Happy vor sich sieht. Das wiederum behauptet, der Fantasiefreund eines kleinen Mädchens zu sein, das in Schwierigkeiten steckt …
Nachdem im Frühjahr bereits Imaginary Mary gefloppt ist, in dem es um eine junge Frau geht, die plötzlich wieder mit dem Fantasiefreund ihrer Kindheit konfrontiert ist, bin ich, was Happy! betrifft, ausgesprochen skeptisch. Aber vielleicht ist diese Serie hier ja düster und schrägt genug, um Anhänger zu finden …
Ab dem 6. Dezember auf SYFY.

Zurückkehrende Serien im Winter 2017/2018 (Trailer).


Call the Midwife – Season 8. Eine Serie über Londoner Hebammen in den 50er- und 60er-Jahren, die ich jetzt schon seit etwa sechs Jahren schaue – keiner Serie gelingt es, mich Jahr für Jahr fast jede Woche aufs Neue zu Tränen zu rühren … Gott sei Dank gibt’s auch dieses Jahr wieder ein Weihnachtsspecial.

Zurückkehrende Serien im Winter 2017/2018 (Trailer).


The X-Files – Season 11. Akte X – eine Serie, die mir eigentlich nie fehlt, bei der ich auch nicht das Bedürfnis verspüre, sie zu bingen, aber sobald eine neue Staffel ausgestrahlt wird, bin ich wieder Feuer und Flamme!

Ab dem 3. Januar 2018 auf FOX.

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG. 


In dieser Woche ist Gorana wieder mit einer neuen Aufgabe für Die 5 BESTEN am DONNERSTAG zurück:

Die 5 besten Kinderhelden

Da stellen sich mir gleich drei Probleme: Ich muss in Gedanken in meine Kindheit zurückreisen (vorm Kriech), ich muss mich an Serien erinnern, die ich mir damals angeschaut habe, und ich muss mich an die Kinderfiguren erinnern. Und das so früh am Morgen. 🙂
Nach ein wenig Grübeln hier meine Liste:

1. Anne Shirley aus „Anne of Green Gables“
2. Pippi aus „Pippi Langstrumpf“
3. Michel aus „Michel von Lönneberga“
4. Ronja aus „Ronja Räubertochter“
5. Madita aus „Madita“

Es fällt auf: Astrid Lindgren ist die große Erfinderin der Kinderhelden, oder?

Neue Serien im Herbst 2017 (Trailer).


Damnation. Eine Kleinstadt im ländlichen Iowa in den 1930er-Jahren: Seth Davenport gibt sich als Prediger aus, um die Bevölkerung gegen die Industriellen aufzubringen – und gegen eine Regierung, die auf der Seele der Reichen und Mächtigen steht. Einer der Industriellen heuert Streikbrecher Creeley Turner an, der der Aufstand mit allen nötigen Mitteln im Keim ersticken soll. Was niemand weiß: Davenport und Turner verbindet eine blutige Vergangenheit …
Gestern lief im US-Fernsehen der erste Teil – sieht nicht schlecht aus, oder?

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG – heute kleines Päuschen #BringBackSense8!

Gorana legt heute ein kleines Päuschen ein – keine 5 BESTEN am DONNERSTAG. Aber dafür einen Ryan-Gosling-Clip aus Saturday Night Live … 🙂
Deshalb auch von mir einen kleinen Filmclip, der mich immer zum Lächeln bringt – und aus der großartigsten Serie stammt, die jemals zu früh abgesetzt wurde: Sense8. Ja, genau, Du, Netflix, bist gemeint! Wie kann man nur eine Serie absetzen, die in einer noch nicht da gewesenen Weise unterschiedliche Menschen aus der ganzen Welt zusammenbringt?!

Serienmittwoch #96.


Was haben Wochenende nur an sich, dass sie immer zu kurz sind – selbst wenn es verlängerte Wochenenden waren wie in diesem Fall?! Gerade, wenn man sich dran gewöhnt hat, sind sie schon wieder zu Ende … *sigh*
Bevor ich den Arbeitsnachmittag in Angriff nehme, hier noch schnell meine Antwort zur Serienmittwochsfrage:

Wäre eine Serie, die „Jenseits des Happy Ends“ spielen würde, für dich interessant?

„Jenseits des Happy Ends“? Also ohne Happy End? Nein, wenn ich über mehrere Staffeln zwei Protagonisten gefolgt bin, mitgelitten und mitgeliebt habe, will ich verdammt noch mal auch ein Happy End sehen. Ich habe ein Recht auf ein Happy End, wenn ich schon über Wochen und Monate Lebenszeit mit einer Serie verschwendet habe! 😉 Für mich persönlich gibt es bei Filmen und Serien nichts Schlimmeres, als dem Auf und Ab zweier Figuren zu folgen – und am Schluss stirbt einer von beiden, bevor es zu einer „vernünftigen“ Auflösung kommt – und da ist es egal, wie heroisch der Tod war (ich muss spontan an Tauriel und Kili denken). Alternativ gilt für Serien: wenn diese aufgrund schlechter Einschaltquoten eingestellt werden und das Ganze mit einem Cliffhanger endet, weil diese $§%&# Amis ja immer meinen, sie müssten mit Cliffhangern arbeiten, damit die Fans nach der Sommerpause wieder einschalten. 😉