2. Weihnachtstag #2.

plaetzchen
Yummy, ich habe die beste Vermieterin der Welt!

Advertisements

2. Weihnachtstag.


Es mag Menschen geben, die das langweilig finden, aber ich habe zu Weihnachten hauptsächlich Bücher geschenkt bekommen. Was denkt ihr: Ist was Gutes dabei? Gestern Abend habe ich gleich mit dem Buch von Torreck (ganz links) begonnen … und bevor ich Galbraith #2 und #3 lese, muss ich endlich mal Band 1 beenden. Das Leben ist ja so hart. 😉 Hallo, Chef, ich brauch mehr Urlaub!

Worüber habt ihr euch am meisten gefreut? Habt ihr auch Bücher geschenkt bekommen? Oder viele DVDs bzw. Blu-rays?

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Heute ist mein erster Urlaubstag, aber bislang ist er angefüllt mit Einkäufen, Bankgeschäften und Wäschewaschen … Also das Übliche vor den Feiertagen. 😃 Gott sei Dank versüßt mir Gorana mit ihrer Frage den Vormittag.

Die 5 nervigsten Dinge an Weihnachten

1. Beginn der Weihnachtszeit
Es nervt mich, dass die Weihnachtszeit in den Geschäften schon Anfang September beginnt. Wer will schon im Spätsommer Spekulatius oder Zimtsterne essen?! Ich entziehe mich dem Ganzen, indem ich diesen Kram erst ab Dezember kaufe. Und dieses Jahr boykottiere ich ihn komplett.

2. Hausputz
Also genau das, was ich oben beschrieben habe. 😃 Ich weiß nicht, wie das bei euch ist, aber ich träume im Urlaub immer davon, endlich mal ausschlafen zu können, viel zu lesen und liegen gebliebene Serien zu bingen, Tee zu trinken, Plätzchen zu backen … Aber schlussendlich erleide ich einen Anfall von Hausputz …

3. Bettelbriefe
Ich spende durchaus hier und da mal, aber diese Häufung von Bettelbriefen in meinem Briefkasten nervt … und motiviert mich nicht dazu, meinen Geldbeutel zu öffnen.

4. Geschenke
Meine Beziehung zu Geschenken ist ambivalent. Natürlich bekomme ich gern Geschenke 🙃 und ich mache auch gern Geschenke. Aber dann gibt es da Personen, die sich unheimlich schlecht beschenken lassen, weil sie irgendwie so keine Hobbys oder Interessen haben – und das setzt mich immer echt unter Druck.

5. Deko
Okay, nicht lachen, aber mir fehlt das Deko-Gen. Ehrlich, man könnte mich im Depot aussetzen, und meine Wohnung würde hinterher immer noch nüchtern aussehen oder nicht einmal halb so dekoriert wie der Shop. Ich investiere mein Geld einfach lieber in Bücher und Filme.

So, und jetzt werde ich die sauberen Gardinen aufhängen … 👍

Rotweinplätzchen (Rezept).


Ich schulde ja aus meiner Internet-losen Woche noch das Rezept für die Rotweinplätzchen meiner Schwester. Und nachdem sie es mir nochmals gemailt hat, weil ich es natürlich vernuddelt hatte: Voilà!

Rotweinplätzchen

Zutaten

1,5 kg Mehl
750 g Zucker
840 g Butter
6 Eßl. Kakaopulver
18 Eßl. Rotwein
3 Eier
etw. Backpulver
6 Tl Zimt
(reicht für eine große Schüssel voll Plätzchen)

Zubereitung

Die Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten und 30 min. kalt stellen. Danach den Teig ausrollen und Formen ausstechen.
Backzeit: ca. 10 min. bei 175 Grad

Ggf. die kalten Plätzchen mit Kuvertüre überziehen und mit Kokosraspeln bestreuen.

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG.


Heute gibt’s von Gorana die zweite Weihnachtsfrage. Und zwar wieder eine von der Sorte, bei denen es mir schwerfällt, sie zu beantworten:

Die 5 besten Geschenke, die ich je bekommen bzw. verschenkt habe

Warum es mir so schwerfällt? Weil es bei uns an Weihnachten keine Bombastgeschenke oder wahnsinnig kreativen Gaben gibt. Tränen der Rührungfließen eigentlich auch nie. Meine Mutter schenkt – obwohl ich ihr das schon seit Jahren auszutreiben versuche – gern praktische Dinge, die ich brauche (zumindest ihrer Meinung nach). Und wenn ich doch ein Buch oder einen Film oder ähnliches bekomme, dann stand dieses Produkt auf meiner Wunschliste … Ganz zu schweigen davon, dass ich mir Geschenke auch nicht besonders gut merken kann. Deshalb ist meine Top-5-Liste nicht gerade spektakulär:

1. Riccardo Chailly: Beethoven – Die Sinfonien
Gab es im vergangenen Jahr. Kennt ihr Chaillys Interpretation von Beethovens Neunter? Das Geilste, wo gibt. 😉 Sorry, Karajan …

2. Schottland-Kalender
Da ich ein riesiger Schottland-Fan bin, bin ich auch immer überglücklich, wenn man mir (fast jedes Jahr) den Schottland-Kalender von KUNTH schenkt.

3. Schottland-Foto
Ich war 2015 mit meinen Eltern in Schottland. Und anschließend haben sie von mir die Vergrößerung (30 x 40 cm) eines Bildes bekommen, das sie vor Eilean Donan zeigt. Dieses Bild sieht aber auch wirklich zu gut aus. 😉 Es hängt jetzt in ihrem Wohnzimmer und erinnert uns immer wieder an die gemeinsame Zeit bzw. es erinnert sie an die gemeinsame Zeit.

4. Schottland-Urlaubsbilder
Und weil gilt: Great minds think alike, haben meine Eltern mir am selben Weihnachtsfest ein Mobile mit Fotos geschenkt, die sie in Schottland von uns geschossen hatten. 🙂 Es gibt nichts Schöneres als gemeinsame Erinnerungen.

5. Norwegen-Schal
Und wenn wir schon bei Urlaub sind: In diesem Jahr habe ich ja mit einer Kollegin eine Hurtigruten-Kreuzfahrt unternommen – und da sie gern strickt, waren wir (gefühlt) in jedem Wollgeschäft, an dem wir vorbeigekommen sind. Und gestern erst hat sie mich mit einem flauschigen dunkelgrünen Schal überrascht, dessen Wolle sie während unseres Urlaubs in Norwegen gekauft hatte. Das hat mich total gefreut!

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG. 


Da mein Internet immer noch nicht funktioniert (der Ball liegt jetzt bei der Telekom; es liegt augenscheinlich ein Defekt vor, den 1&1 nicht reparieren kann), muss ich übers Handy bloggen. Was etwas … schwierig ist.  Aber trotzdem lasse ich mir die heutige Frage von Gorana nicht entgehen:

Die 5 besten Dinge an Weihnachten

1. Die Rotweinplätzchen meiner Schwester. Ich muss neidlos anerkennen, dass meine Schwester es voll draufhat. 😎

2. Das gemeinsame Spielen. Nach dem großen Essen an Heiligabend spielen wir immer zusammen. Keine hochkomplexen Gesellschaftsspiele, sondern simple Würfel- oder Kartenspiele. Selbst Jenga macht eine Menge Spaß, wenn der Alkoholspiegel steigt. 😉

3. Binge-Reading. Gefühlt tagelang mit einem Buch im Bett liegen zu können, ohne an die Arbeit denken zu müssen.  Zumindest weigere ich mich, an die Arbeit zu denken.

4. Das gute Essen. Zu keiner Zeit gibt es so viel gutes Essen wie an den Weihnachtsfeiertagen. Und das genieße ich sehr … 🍗🍮🍰🍷 Mein Vater – ich verbringe den Heiligen Abend bei meinen Eltern, und auch meine Schwester kommt dazu – plädiert zwar schon seit Jahren für Würstchen und Nudelsalat, aber bislang konnte ich das immer abwenden.

5. Das Auspacken der Geschenke. Seien wir doch ehrlich: An Weihnachten geht es auch um die Geschenke. 🎁 Und wer freut sich nicht, wenn er ein neues Buch oder einen Film bekommt oder etwas, das er sich schon ewig gewünscht hat?

Nikolausi.


Pssst! Bei uns war heute Nacht ein mysteriöser Nikolaus und hat jedem Mitarbeiter einen Schokonikolausi sowie drei Mandarinen auf den Schreibtisch gestellt. Niemand weiß, wer es war. Wir haben ja unseren neuen Chef oder den Buchhalter im Verdacht!

Hat euch auch jemand heute eine Freude gemacht?