Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken


12 Kommentare

Serienmittwoch #73.


Ich würde ja sagen, dass heute ein guter Tag ist – ich habe nämlich Überstunden-frei. Dafür halte ich dann am Freitag in meiner Abteilung die Stellung, wenn alle anderen frei haben. Allerdings steht für heute auf meiner To-do-Liste (neben einem großen Einkauf) auch die Einkommensteuererklärung. Also, falls ihr heute Abend davon lest, dass in Hessen eine Frau Amok gelaufen ist: Das wäre dann vermutlich ich aus Wut über das blöde Onlineformular vom Finanzamt, das mir im vergangenen Jahr ständig mitgeteilt hat, dass ich irgendetwas nicht richtig oder komplett ausgefühlt hatte. Mmpf.

Aber Gott sei Dank gibt’s heute wieder eine Serienmittwochfrage von Corly:

Wie sähe eurer aktuelles Serienprogramm im TV aus, wenn ihr genug Zeit hättet und es euch selbst aussuchen könntet?

Wenn ich mir Deine Antworten anschaue, dann frage ich mich, ob ich mich auf eine Serie pro Tag beschränken muss. Ich tu’s einfach nicht und gehe davon aus, dass ich mein Leben ohne Job bestreiten und nach Herzenslust bingen kann. Und dass meine Tage mehr als 24 Stunden haben. 🙂

Sonntag: Der Tag für die britischen Serien, im Augenblick definitiv Grantchester und Call the Midwife.

Montag: Der Montag gehört den „übernatürlichen“ Serien, allen voran Lucifer! Eine Serie über den/mit dem Teufel läutet die Woche ein … Oho! Das Ganze wird garniert von Sense8 und Supernatural.

Dienstag: Zeit für die Serien, die mich in die Vergangenheit entführen: Taboo und Outlander.

Mittwoch: Mein Ärztetag: Grey’s Anatomy, Code Black, Chicago Med und Night Shift.

Donnerstag: Krimitag! Criminal Minds gehört schon seit ewigen Zeiten zu meinem festen TV-Programm. Hinzu kommen dann noch Chicago PD, NCIS: LA, Scorpion und Elementary.

Freitag: Jetzt wird’s schwierig. Wie wäre es mit einem SciFi-Tag: Killjoys, Dark Matter, The 100, The Handmaid’s Tale und The Last Ship.

Samstag: Den Samstag reserviere ich für die Zombies, und zwar für Z Nation – was hoffentlich bald wieder ins TV zurückkehrt –, iZombie und The Walking Dead

Jetzt wisst ihr, warum mein Tag mehr als 24 Stunden haben muss. 😉


4 Kommentare

Serien im Frühjahr 2017 (Trailer).

Las Chicas del Cable (Die Telefonistinnen). Madrid, 1928: In Madrid wird die Zentrale der ersten Telefongesellschaft eröffnet. Unzählige junge Frauen bewerben sich auf eine Stelle als Telefonistin, um sich ein Stückchen Freiheit zu erkämpfen – gegen Ehemänner, Väter und die Gesellschaft im Allgemeinen. Im Mittelpunkt der Serie stehen die „Chicas“ Lidia, Marga, Carlota und Ángeles, von denen jede ihre eigene Geschichte und ihre eigenen Geheimnisse mitbringt – und obwohl jede auch ihre ganz eigenen Kämpfe auszufechten hat, ist die gemeinsame Freundschaft oft das Einzige, das sie rettet.

Die erste Hälfte der ersten Staffel (8 von 16 Episoden) von „Las Chicas del Cable“ ist kürzlich in deutscher Synchronisation auf Netflix erschienen. Und ich bin hin und her gerissen: Obwohl die spanische Serie ein gewisses „Telenovela-Feeling“ verbreitet, konnte ich einfach nicht abschalten und habe übers Wochenende alle bislang erhältlichen Episoden gebinget. Denn trotz der teilweise überzeichneten oder stereotypen Charaktere sind die Figuren wirklich sympathische Frauen, und vermutlich entdeckt jede Zuschauerin eine, mit der sie sich identifizieren kann. Ganz zu schweigen davon, dass die Serie viel Zeitkolorit verbreitet und man eine Ahnung von spanischer Geschichte bekommt. Es gibt Liebesgeschichten und Verschwörungen, Erpressungen und Emanzipationen, wiedergefundene Jugendlieben und prügelnde Ehemänner, fiese Sekretärinnen und unschuldige Landeier …

Das einzige Verbrechen ist jedoch der verwendete Soundtrack. Obwohl die Serie in den Zwanzigerjahren spielt, wurden moderne (!) Songs verwendet – und viel zu oft reißt dieser Anachronismus aus der eigentlichen Handlung heraus.


6 Kommentare

Neue Serien im Jahr 2017 (Trailer).

[Sorry, der Trailer wurde auf YouTube entfernt. Hier geht’s zur offiziellen Facebook-Seite der Serie]

Britannia. Es ist das Jahr 43 n. Chr., und die Römer versuchen – erfolgreich -, Britannien zu erobern. Schwerter, Druiden, starke Frauen,  Blutvergießen … Das muss ich sehen. 😉


2 Kommentare

Neue Filme im Sommer 2017 (Trailer).

The Hitman’s Bodyguard. Der weltbeste Bodyguard (Ryan Reynolds) bekommt einen neuen Auftrag – und zwar ausgerechnet einen Profikiller (Samuel L. Jackson), der ihm schon seit Jahren das Leben schwer macht. Jetzt haben die beiden 24 Stunden Zeit, um sich zusammenzuraufen und nach Den Hague zu kommen, um einen Diktator zur Strecke zu bringen.
Ein dickes Dankeschön an den Verantwortlichen des Trailers für die Verwendung des kultigen Songs von Whitney Houston! 😀
Das verlangt nach einer riesigen Tüte Popcorn …


22 Kommentare

Serienmittwoch #67.

Es ist wieder Mittwoch und ich freue mich auf die neue Serienmittwochsfrage – bis ich bemerke, dass Corly uns in dieser Woche wieder eine offene Aufgabe gegeben hat. Argh, wo kämen wir denn hin, wenn ich als Bloggerin kreativ werden müsste?! 😀 Sie schreibt:

Ihr dürft euch entweder selbst eine Frage ausdenken oder ihr nehmt eine Frage aus den alten Themen vom Serienmittwoch. Das ist ganz euch überlassen.

Da mir spontan eine Frage in den Sinn kam, beschäftige ich mich also heute mit:

Was ist zurzeit Dein Guilty Pleasure – Deine Serie (es muss keine aktuelle sein), die Du dir sehr gern anschaust?

Mir kamen da spontan zwei in den Sinn. Das eine ist eigentlich gewissermaßen eine Serie, die aus (bislang) vier TV-Filmen besteht: Nord bei Nordwest. In der TV-Reihe geht es um Hauke Jacobs, der gerade frisch in ein beschauliches Ostsee-Städtchen gezogen ist. Er war Polizist, hat seinen Job aber aus mysteriösen Gründen an den Nagel gehängt und will nun eine Tierarztpraxis eröffnen und seine Ruhe haben. Das freut besonders die quirlige Tierarzthelferin Jule Christiansen, deren Chef sich gerade das Leben genommen hat – indem er des Nachts mit seinem Auto vorsätzlich ins Hafenbecken gerast ist. Aber natürlich kommt alles anders, und unser „Tierarzt“ findet sich immer wieder in irgendwelchen Kriminalfällen wieder. Diese Serie (ich nenne sie einfach mal so) war Liebe auf den ersten Blick. Ich liebe die Geschichten, aber vor allem liebe ich die teils skurrilen Charaktere und diesen feinen norddeutschen Humor. Hier der Link zu Teil 1: Käpt’n Hook.

Dann bin ich zweitens fest entschlossen – Wortman empfiehlt mir (nicht nur) diese Serie schließlich seit ewigen Zeiten -, Black Sails zu einem Guilty Pleasure zu machen.  Ich meine – hallo! –, Piraten! Schlachten! Segelschiffe! Schätze! Das muss man doch mögen, oder?


5 Kommentare

Zurückkehrende Serien im Frühsommer 2017 (Trailer).

Wynonna Earp. Am 9. Juni startet (endlich) Season 2 mit 12 Episoden der auf Graphic Novels basierenden Serie über die Ururenkelin von Wyatt Earp. Diese jagt – mithilfe eines besonderen Colts – als Dämonen zurückkehrende Verbrecher, die schon ihr Vorfahr unter die Erde gebracht hat. Okay, klingt etwas schräg, kann aber überaus unterhaltsam sein. Und im Trailer sieht man schon all das, was man als Fan (vermutlich) schon an Season 1 geliebt hat: viel Action, Dämonen, Humor und auch nackte Haut.